Kann man wegen alkoholmissbrauch zwangseingewiesen werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zwei mal Ja

Die Zwangseinweisung erfolgt dann aber nur für einige Tage, also bis er wieder nüchtern ist und die ärgsten Entzugssymptome vorbei oder gemildert wurden. Dann kann er selbst entscheiden ob er bleiben und Hilfe haben möchte, oder eben nicht.

Passiert es immer wieder dass er ins Krankenhaus muss und er sich weiterhin nicht helfen lassen möchte, können weitere Maßnahmen ergriffen werden, z.B. eine, zunächst zwangsweise, eingerichtete Betreuung. Dann kann der Betreuer eine längere Zwangseinweisung veranlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man, aber man kann sich auch wieder selbst entlassen.

Wer alkoholkrank ist, muss selbst wollen, aus seiner Sucht rauszukommen Mit Zwang wird das nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann er bei starken und häufigen Alkoholmissbrauch - besonders, wenn er sich und andere dadurch gefährdet - zwangseingewiesen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, sobald man sich selbst oder andere gefährdet,kann es zu einer Zwangseinweisung kommen. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider nein, er kann aber seinen Arbeitplatz verlieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quiqauquanten
03.09.2014, 17:22

Arbeit hat er sowieso nicht, er ist wegen einer deppression krank geschrieben.

0

Was möchtest Du wissen?