Kann man was gegen einen Lehrer machen der keinen was wirklich beibringt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Keleko, Deine Beschreibung ist krass. Aber wenn ein Vetrauenslehrer nicht da ist könnt ihr bei d er Schulbehörde informieren. Die Leiter dort heißen "Schulamtsdirektor oder -direktorinnen" und stehen unter Schulverwaltung im Telefonbuch. Eigentlich solltet ihr erst überlegen, ob Eure Schulleitung nicht doch vertrauenswürdig genug ist und ihr keine Angst vor einem Gespräch bei der Schulleitung haben müsst. Gehr nich teinzeln sondern mit mehreren zu ihr und bleibt freundlich. Viel Erfolg.

Keleko 11.12.2011, 19:16

Danke für dein Kommentar wir werden schauen was wir dagegen machen können. :)

0

Ich würde mit der ganzen Geschichte mal zum Vertrauenslehrer oder zum Elternbeirat gehen, evtl. auch direkt zum Schulleiter. Schließlich hat der Lehrer eine Aufsichtspflicht über eure Klasse, die er vernachlässigt, wenn er dauernd verschwindet. Was seine Fähigkeit zu unterrichten betrifft, sind Nachweise natürlich deutlich schwerer zu führen.

Keleko 08.12.2011, 23:49

Also wir haben keinen Vertrauenslehrer und keinen Elternbeirat für sowas hat sich bei uns keiner gekümmert... Wir wollten mit mehreren Personen die Schulleitung ansprechen das Problem ist es gibt viel mehr die das auch machen würden aber Angst haben das sie sich wegen sowas die Zukunft verbauen... Ein Lehrer ist nunmal keine Person die man nicht einfach so nicht beachten kann es ist ja jemand der deine Zukunft zu 80% entscheidet...

0

Habt ihr einen Vertrauenslehrer oder Stufenleiter? Dann geht zu ihm/ihr und erklärt ihr/ihm die Situation. Er wird euch dann weiterhelfen und wenn das immer noch nichts genützt hat dann redet mit der Schulleitung

Joah...Klassensprecher mit dem Vertrauenslehrer reden, evtl auch mal ne Besprechung mit dem Vertrauenslehrer und der versammelten Klasse halten. Nächster Schritt wäre villt der Klassenvertreter bei der Klassensprecherversammlung...dass es mal da zur Sprache kommt, weil ihr seid bestimmt nicht die Einzige Klasse die darunter leidet!!

Oder halt auch mal mit den Klassensprecher reden, von den jeweiligen anderen Klassen, die der Lehrer unterrichtet und mal hören, wie die denken. Denn je mehr hinter dieser Sache stehen, desto mehr Gewicht hat das vor der Schulversammlung, als wenn da auf einmal "nur" eine Klasse das anprangert.

Die Sache ist doch ganz einfach: Wenn ihr euch beschweren geht und die Schulleitung nichts unternimmt, verbaut ihr euch unter Umständen die Zukunft. Wenn ihr einen Lehrer habt, der euch nichts richtig beibringt, verbaut ihr euch auf jeden Fall die Zukunft. Ich würde sagen so maximal drei Schüler sollten zusammen zur Schulleitung und die Situation höflich und wahrheitsgemäß schildern.

Ich würde mit einigen Schülern ein Termin beim Rektor machen, erstmal ohne den benannten "Lehrer". Berichtet von den Umständen, hört euch bei anderen Schülern außerhalb euer Klasse um, die bereit wären auszusagen.

Falls der Rektor nichts ändern will, würde ich einen Brief an das zuständige Kultusministerium schreiben. Am besten wäre es, wenn JEDER einzelne von euch einen Brief schreibt!

Und mit der Schulleitung habt ihr noch nicht gesprochen?

Keleko 08.12.2011, 23:44

Nein das haben wir noch nicht gemacht ich wollte erstmal lesen was wir am besten machen könnten, weil er ein Beamter ist und nicht gleich ein normaler Bürger ein Lehrer könnte unser Leben zur Hölle machen...

0
hanco 08.12.2011, 23:45
@Keleko

Dafür ist die Schulleitung aber da.

0
Keleko 08.12.2011, 23:53
@hanco

Einige Personen haben Angst das nichts passiert und der Lehrer uns dann alles richtig schwer macht, aber ich werde versuchen das alle mithelfen sollen.

0

einmal mit dem vertrauenslehrer sprechen was da vorfällt

Was möchtest Du wissen?