Kann man was dagegen machen wenn man verflucht ist?

8 Antworten

Du kannst dich unter einen "schützenden Mantel" aus deiner eigenen gedanklicher um spiritueller Ennergie begeben.

Und dazu brauchst du nichts weiter zu machen, als dich in eine entspannte Haltung und Stimmung zu begeben und zu fühlen, wie deine ureigenen Energie durch deinen Körper fließt ... und wo du diese Energie besonders spürst.

Aus dieser kannst du einen schützenden Kokon schaffen ... welcher dich umhüllt und vor allem Bösen und allen Flüchen schützt.

Und du selbst musst dich bemühen, anderen Menschen nichts Böses zu wünschen; denn mit unseren Wünschen ist es so, dass die aus spiritueller Energie bestehen und zu uns wie ein Bumerang zurückkommen und uns schaden.

Ist im Prinzip ganz einfach ... oder?

Du kannst Jesus Christus als deinen Retter annehmen. Er hat alles für uns bereits ans Kreuz genommen, war wirklich schwer für ihn. Den Fluch, die Krankheit. Nur durch ihn können wir in den Himmel kommen, Johannes 10:9
Ich bin die Tür; so jemand durch mich eingeht, der wird selig werden und wird ein und aus gehen und Weide finden. Wenn du dann zu ihn gehörst kann der Feind dir nichts anhaben. Natürlich musst du sein Wort erst nehmen uns dich von ihm leiten lassen. Keine Türen den Feind (Satan) Türen öffnen, nicht nach seinen Willen leben.

Wenn du glaubst, dass du verflucht bist, solltest du dich zuallererst mit einem Psychologen unterhalten.

Was möchtest Du wissen?