Kann man Waldhorn und Parforcehorn vergleichen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

die Frage ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht kann ich trotzdem helfen.

Zunächst einmal liegst du richtig damit, dass ein Parforcehorn eher dem Waldhorn ähnelt, und ein Plesshorn eher einer Trompete. Die Wahl des Instruments hängt vor allem von den persönlichen Präferenzen ab, wenn du den klaren, oft schmetternden Klang bevorzugst, dann ist sicherlich die Trompete die richtige Wahl, das Waldhorn, dagegen, hat einen sehr weichen Klang. Wenn dir die Höhe leicht fällt, spricht nicht gegen die Trompete, für Horn ist es wichtiger, auch in der Tiefe spielen zu können.

Man hört häufig, Waldhorn sei ein sehr schweres Instrument (hat es als solches sogar in das Guinnessbuch geschaft), aber letztendlich ist alles auf Naturtöne basiert, und die sind dir ja vom Jagdhorn her bekannt. Insbesondere wenn du Es-Parforcehorn spielst, sollte es für dich keine Probleme bereiten, dass die benutzten Naturtöne beim Waldhorn relativ dicht beieinander liegen. Die Trompete benutzt einen anderen Naturtonbereich, hier liegen die Naturtöne wie beim Plesshorn und für mehr Zwischentöne werden Ventile gebraucht.

Letztendlich sind beide Instrumente wunderschön, such dir das aus, welches dir am Besten gefällt. Noch eine Bitte, falls du Horn spielen willst, nimm bitte kein Es-Horn und auch kein rechtsgriffiges, sondern ein linksgriffiges F oder B oder F/B-Doppelhorn (falls du Es-Parforcehorn spielst, wirst du dich mit einem F-Horn leichter tun, ansonsten ist es egal). Für den Anfang solltest du auch ein paar Stunden bei einem Lehrer an der örtlichen Musikschule nehmen.

Ich hoffe, diese Antwort konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von catnissd12
28.08.2016, 14:15

Vielen Dank für deine Antwort!! :)

Ich brauche aber keine Entscheidung mehr zu treffen, da ich nun seit knapp 2 Monaten B-Waldhorn spiele und es mir selbst beigebracht habe. Ich spiele sogar in unserem Orchester offiziell nicht mehr Flöte, sondern das Horn. Es war zwar harte Arbeit, aber die hat sich spätestens jetzt ausgezahlt! Musikunterricht habe ich also nicht genommen, mein Dirigent war auch der Meinung, ich könne es mir selber beibringen.... und tadaa!, die ersten Auftritte habe ich schon erfolgreich hinter mich gebracht :)

0

Was möchtest Du wissen?