Kann man Wärmeleitpaste im Handy einsetzten?

3 Antworten

Wärmeleitpaste hat folgende Aufgabe:

Wenn du einen Computerchip hast und auf diesen einen Kühlkörper zur Wärmeabfuhr setzt, dann sind dazwischen durch kleinste Unebenheiten und mikrofeine Kratzer winzigste Lufteinschlüsse. Und Luft ist ein sehr guter Wärmeisolator. Die Wärmeleitpaste füllt diese kleinen Lufteinschlüsse auf und so wird die Wärme vom Chip besser zum Kühlkörper transportiert.

Die Paste selbst hat keinerlei Kühleffekt, daher nützt sie bei einem handy absolut gar nix.

Oder hast du gedacht, du klatschst die hinten drauf und dein Handy ist kühler?

Ach ja... Wärmeleitpaste ist je nach Typ ein guter elektrischer Leiter. Kann also bei unsachgemäßer Nutzung zu einem Kurzschluß führen.. und das war es dann.

0

wenn in deinem Handy noch eine Metallverstärkung ist, die die wärme vom Chip über die Leitpaste ableitet, dann schon. Nur ist das meistens schon vom Hersteller gemacht, also brauchst es nicht mehr, es sei denn, du hast die beste der besten Pasten ;)
dann tu deine eigene hin

Die Wärmeleitpaste ist eine Paste die den Kontakt zum Kühlträger herstellen soll. Das bedeutet, du kannst an dein Handy z.B. ein Kühlrippe mit der Paste anbringen, diese leitet dann die Hitze des Telefons an die Kühlung.

Leider klebt die Paste nicht, du müsstest also diese Kühlung anders befestigen. 

Ich denke das gibt nur eine riesen Sauerei, ohne dass es wirklich was bringt.

Problem ist auch, das Gehäuse ist in der Regel aus Kunststoff, und der leitet Wärme auch alles andere als gut...

0
@DerOnkelJ

Das kommt noch dazu, ja, aber manche haben ja auch ein Alugehäuse. Trotzdem würde ich das nicht empfehlen.

0

Was möchtest Du wissen?