Kann man während Insolvenz die KV abziehen (bei Minijob)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da die Krankenversicherung verpflichtend ist und er wohl nicht verheiratet ist mit dem Mitglied der Bedarfsgemeinschaft, welches gesetzlich versichert ist, so ist dies der Fall.

Forderungen der Krankenkasse sind vorrangig vor denen privater Gläubiger.

Ich glaube kaum, dass Du mit einem Minijob über die Pfändungsfreigrenze kommst. http://www.schuldnerakuthilfe.com/images/pfaendungsfreibetraege2011.pdf

Der Betrag ist Netto (das was Du überwiesen bekommst, auf Dein Konto), das heisst der Arbeitgeber zieht Dir die Abgaben vom Lohn ab und das was dann bleibt wird überwiesen und davon wird der Betrag berechnet.

Hallo,

das solltest du jemanden Fragen der in diesem Bereich "Profi" ist, wenn du da Fehler machst oder so könnte das rechtliche Konsquenzen haben! Lieber sicher informieren!

Liebe Grüße :)

Was möchtest Du wissen?