Kann man während der narkose aufwachen und wie fühlt es sich an?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt vor, dass Leute während der Narkose aufwachen, ja.

Die Ursache liegt meist in zu gering dosierten Narkosemitteln. Oft werden sie zu gering dosiert, weil der Patient aus Vorsichtsgründen wenig Narkosemittel bekommen sollte. Das trifft bei Herz/Kreislaufkranken Personen zu, bei Schwangeren und auch bei schwer verletzten Personen mit hohem Blutverlust.
Oder der Patient braucht einfach mehr Narkosemittel als die Norm. Das kann daran liegen, dass der Patient durch Alkohol/Drogen-Mißbrauch die Leber trainiert hat, und deshalb die Narkosemittel schneller abgebaut werden.

Wenn du den Narkosearzt über die Einnahme von Antibiotika informierst, wird er das bei der Narkosesteuerung berücksichtigen  und ein Einfluss dieser Medikamente auf die Narkose kann ausgeschlossen werden.

Das Thema Awareness, wie das Erwachen während einer Narkose im Fachjargon genannt wird, ist Gegenstand der Forschung. Diese Forschung wird dadurch erschwert, dass das Phänomen so selten vorkommt, dass die Fälle nicht ausreichend erfasst werden können.

Selbst wenn die Narkosemedikamente nicht ausreichen, um dich in Narkose zu halten, wird ein vollständiges Erwachen durch sie trotzdem ausgeschlossen. Wahrnehmungen während der Operation sind daher eher verschwommen, werden eher mit Gleichgültigkeit empfunden und fallen meist ohnehin auch der narkosebedingten Erinnerungslosigkeit anheim. Da das Erwachen wenig mit den auch verabreichten Schmerzmitteln zu tun hat, werden solche Wachepisoden während einer OP meist schmerzfrei erlebt.

Wenn in den Medien in diesem Zusammenhang meist von durch die Awareness schwer traumatisierten Patienten berichtet wird, liegt das daran, dass es eben Fälle braucht, über die es sich zu berichten lohnt. Eine Frau X oder Herr Y, die solche Erfahrung machten, aber es ihnen wegen der Narkosemedikation am Allerwerstesten vorbei ging, interessiert eigentlich niemanden.

Meiner Meinung nach wird das Thema aus den geschilderten Gründen stark durch die Medien traumatisiert, wodurch bestehende Ängste bei den Patienten verstärkt werden.

Wenn du deinen Arzt über die Antibiotika informierst, ist das Problem wohl schon gelöst und ein Erwachen während der Narkose kann wohl ausgeschlossen werden, weil du wohl auch nicht zu den erwähnten Risikogruppen gehörst. Damit dürfte jeder weitere Gedanke daran eigentlich unnötig sein.

Du brauchst dich also wirklich nicht weiter damit beschäftigen. Mal dir lieber einen schönen Traum aus, den du während der Narkose haben willst.  

Wenn du während der Narkose aufwachst, dürfte das das schlimmste Erlebnis deines Lebens sein. Das Mittel setzt sich ja aus drei Komponenten zusammen: Eins was die Schmerzübertragung unterbricht, eins was die Muskeln entspannt (bzw. lähmt) und eins, was dich einschlafen lässt. Wenn das Mittel gegen die Schmerzübertragung nicht gut genug wirkt oder nicht ausreichend dosiert ist und du plötzlich bei Bewusstsein bist, riesige Schmerzen wegen der Operation hast, aber dich nicht bewegen kannst, ist das der blanke Horror. Aber das kommt zum Glück nur unheimlich selten vor.

Du solltest dem Anästhesisten auf jeden Fall sagen, welche Medikamente du nimmst (normalerweise fragt der dich ja vorher sowieso aus). Wenn du wegen dem Antibiotikum Bedenken hast, dann kannst du es dem Arzt auch sagen. Der wird schon wissen, ob sich das gegenseitig beeinflusst oder nicht.

Du brauchst einen guten erfahrenen Anästhesisten. Dann passiert so etwas nicht. Falls du kurz aufwachen solltest, ist es wichtig, dass wenigstens das Schmerzmittel optimal dosiert ist. Dann wachst du nur kurz auf, hast aber keine Schmerzen. Wenn das Schmerzmittel auch nicht gut dosiert ist, ist das der Horror. Ich bin in Duisburg Fahrn operiert wurden und habe leider einen Narkoseschaden erlitten obwohl ich eine Oberärztin als Anästhesistin bekommen hatte.

Angst vor der OP, was tun?

Hallo liebe Gute-Frage Community,

Ich bin 13 Jahre alt und habe tierische Angst vor meiner Operation, die morgen stattfindet. Die Narkose ist die größte Angst. Man kann einfach nichts machen. Auch die Angst, nie wieder auf zu wachen oder zumindest normal aufzuwachen ist gruselig. Ich hatte schon eine Operation hinter mir, ich kann mich daran aber nicht erinnern weil ich ein Baby war, als ich operiert wurde. Könnt ihr mir helfen?

...zur Frage

Angst vor einer Operation

Ich habe total Angst vor Operationen. Ich hatte noch keine aber meine größte Angst ist, dass man während der Op aufsteht oder die Narkose nicht richtig wirkt. Kann das sein oder ist meine Angst total überflüssig?

...zur Frage

Operation, Vollnarkose Angst.

Grüße,

ich bin 17 Jahre alt und habe demnächst um genau zu sein nächsten Monat eine OP an den Hoden;/ Ein Wasserbruch wird operiert, ich habe panische Angst davor vor allem vor der Vollnarkose, ist meine erste Operation, wie kann ich diese Angst bezwingen um es so zusagen?

...zur Frage

1. Fußoperation - Wie ist das?

Hallo, also ich habe eine relativ komplexe Frage.

Ich habe ich ein paar Wochen eine Fußoperation (am rechten großen Zeh).Ich hab anscheinend einen eingewachsenen Zehnagel. Mein Zeh ist auch relativ dick angeschwollen und leicht rötlich.

Meine Frage nun ist aber, da diese Operation unter Narkose stattfindet. Würde ich gerne wissen wie das so ist.

Habe ich nach dem Aufwachen starke Schmerzen? Wie fühlt es sich an unter Narkose zu sein? Irgendwelche Erfahrungen im Ähnlichen Falle?

EDIT: Das wäre meine 1. Operation, ich bin mit 3 gebrochenen Beinen noch immer gut weggekommen ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?