Darf man vorzeitig einen Mietvertrag kündigen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ist es ein privater Vermieter oder eine Firma? In einer Firma wird man wohl nur dann einer vorzeitigen Auflösung zustimmen, wenn direkt ein Nachmieter gefunden wird.

Private Vermieter mögen es absolut nicht, wenn ein häufiger Mieterwechsel nötig ist. Erst recht nicht, seit dieses Gesetz geändert wurde, dass der Vermieter auch den Makler bezahlen muss. Aus diesem Grund vereinbaren sie gerne einen Kündigungsverzicht für eine bestimmte Zeit.

Ein privater Vermieter wird aber eher bereit sein, Euch aus dem Vertrag zu lassen, wenn der Grund, die Krankheit der Mutter, auch glaubhaft erklärt werden kann. Der Grund hört sich ansonsten nämlich auch ziemlich vorgeschoben an. Aber wenn auch die übrigen Umstände passen, dass ihr z. B. eigens deswegen Eure Arbeitsplätze aufgebt, wird man Euch eher glauben.

Wenn ihr dann noch bereit seid, bei der Suche nach einem Nachmieter zu helfen, sodass keine Lücke entsteht, also Monat ohne Miete, werden halbwegs normal denkende Menschen schon entgegen kommen.

Aber noch etwas solltet ihr prüfen:

Wurde ein Kündigungsverzicht vereinbart oder eine zeitliche Befristung des Mietverhältnisses vereinbart. Wurde einfach nur vereinbart, dass ihr nach zwei Jahren wieder ausziehen müßt und das womöglich ohne Grund, dann wäre das sowieso nicht in Ordnung und ihr hättet ganz normal 3 Monate Kündigungsfrist.

Steht aber drin, dass ihr für die Dauer von 2 Jahren beiderseits auf eine Kündigung verzichtet, ist das eine korrekte Vereinbarung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man einen Mietvertrag abschliesst mit der Vereinbarung dass 2 Jahre auf Kündigung verzichtet wird, ist das bindend. Wenn der Vermieter lieb ist und Euch wohl gesonnen, darf er Euch natürlich entgegen kommen - aber er muss das keineswegs.

Er wird ja auch Gründe gehabt haben, dass der den 2-jährigen Kündigungsverzicht unbedingt im Vertrag haben wollte. Daher ist nicht davon auszugehen, dass er Euch jetzt einfach vom Haken lässt.

Ihr habt gewusst auf was Ihr Euch da einlasst und hättet ja auch eine andere Wohnung ohne Mindestvertragslaufzeit nehmen können. Habt ihr nicht, jetzt müsst ihr halt auch zahlen.

Ausziehen könnt ihr natürlich schon eher. Aber Miete und Nebenkosten sind bis Ende des Vertrages zu zahlen und kündigen könnt ihr nur fristgerecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxim65
28.04.2016, 13:58

Ich glaube das ist nicht ganz so einfach. Miete ist ein grosser finanzieller Posten und Lebensumstände lassen sich nicht immer planen.  Ich denke es gibt eine gute Chance da rauszukommen.

1

Mietvertrag mit 2 Jahre Laufzeit heißt genau was?

Befristung oder Kündigungsverzicht?

Wenn Befristung mit welchem Grund?

Wenn Kündigungsverzicht bitte den exakten Wortlaut aus dem Vertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diminuta
28.04.2016, 14:16

Eigentlich ist der Vertrag auf unbestimmte Zeit abgeschlossen, aber erstmal kündbar in 2 Jahren. Den Vertrag habe ich gerade nicht hier, aber ich überprüfe es als ich zu Hause bin.

0
Kommentar von diminuta
30.04.2016, 08:33

Es steht im Mietvertrag: "Das Mietverhältnis beginnt am XX.XX.2015. Der Mietvertrag läuft auf unbestimmte Zeit und kann unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist des § 573 c BGB das Mietverhältnis kündigen, jedoch erstmals zum XX.XX.2017"

0

Ihr habt einen auf 2 Jahre befristeten Mietvertrag. Richtig?
Den sollte man doch ganz normal mit einer Frist von 3 Monaten kündigen können. Oder beinhaltet der 2-Jahresvertrag eine unkündbarkeits-Klausel für diesen Zeitraum?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
28.04.2016, 14:08

Befristete Mietverträge können gar nicht gekündigt werden. Jedenfalls nicht ordentlich (fristgerecht), sie enden mit Ablauf der Befristung.

3
Kommentar von diminuta
30.04.2016, 08:34

Es steht im Mietvertrag: "Das Mietverhältnis beginnt am XX.XX.2015. Der Mietvertrag läuft auf unbestimmte Zeit und kann unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist des § 573 c BGB das Mietverhältnis kündigen, jedoch erstmals zum XX.XX.2017"

0
Kommentar von albatros
02.05.2016, 02:26

Nein, es ist ein Kündigungsverzicht vereinbart. Es fehlt mir aber die Aussage, für wen dieser gelten soll.

0

Das kommt darauf an was im Vertrag steht. Eigentlich sollte es eine Klausel geben die eine vorzeitige Kündigung bei wichtigen Grund ermöglicht. Bei mir steht drin das es bei einem Umzug von mehr als 20 km möglich ist.

Prüf das mal und sprech mal mit dem Mieterschutz. So pauschal ist das glaube ich nicht möglich jemanden an eine Wohnung so lange zu binden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diminuta
30.04.2016, 08:35

Es steht im Mietvertrag: "Das Mietverhältnis beginnt am XX.XX.2015. Der Mietvertrag läuft auf unbestimmte Zeit und kann unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist des § 573 c BGB das Mietverhältnis kündigen, jedoch erstmals zum XX.XX.2017"

Es gibt keine Klausel über eine vorzeitige Kündigung.

0

Du kannst höchstens den Vermieter fragen ob es Ok ist wenn ihr evtl geeignete Nachmieter findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte den exakten Wortlaut der Klausel hier aufschreiben. Erst danach ist feststellbar, ob diese möglicherweise bzw. ob überhaupt Rechtskraft hat. Bitte antworte also ganz schnell, dann bekommst du auch schnell eine zutreffende und rechtskonforme Antwort.

MfG vom albatros

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diminuta
30.04.2016, 08:34

Es steht im Mietvertrag: "Das Mietverhältnis beginnt am XX.XX.2015. Der Mietvertrag läuft auf unbestimmte Zeit und kann unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist des § 573 c BGB das Mietverhältnis kündigen, jedoch erstmals zum XX.XX.2017"

0

Hallo,

Mieter haben eine Kündigungsfrist von drei Monaten...oder ist das heute nicht mehr so?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miete187
28.04.2016, 13:58

Oh Zeitmietvertrag da nicht.

0
Kommentar von diminuta
28.04.2016, 14:01

Im Vertrag steht, dass wir müssen mindestens 2 Jahre in der Wohnung bleiben. Dann eine Kündigungsfrist von 3 Monaten.

0

Was möchtest Du wissen?