Kann man Vorsteuern verschieben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du kannst die Vorsteuer ganz entspannt auch im nächsten Monat abziehen, dann musst du den alten Monat (oder in deinem Fall Quartal) nicht korrigieren. Für das Finanzamt ist dieses Vorgehen ja nicht schädlich, da sie deine Vorsteuer erst einen Monat später auszahlen müssen. Und alles was für das Finanzamt nicht schädlich ist, stört sie auch nicht :-)

Bei Umsatzsteuer wäre ich da ggf. vorsichtiger. Kann man zwar Notfalls auch machen, dass könnte aber dann bei einer Prüfung verzinst werden, da die Umsatzsteuer ja schon früher hätte angemeldet werden müssen. Bei Kleinbeträgen spielt das aber normalerweise keine Rolle.

micholee 25.12.2016, 21:33

Danke. Ich will halt vermeiden, dass ich Steuern hinterziehe oder eine falsche Buchhaltung/Buchführung mache :-)

Am ende des Jahres werden ja alle Vorsteuererklärungen in der jährlichen Umsatzsteuer berücksichtigt, weswegen ich denke,dass ein verschieben von Q2 in Q3 nicht schlimm sein sollte.

0
ChuckNorris37 26.12.2016, 10:27
@micholee

Nein, Steuer hinterziehen tust du dadurch in keinem Fall. Da es sich ja um Vorsteuer handelt (also eine Steuer, die du ja erstattet bekommst) kannst du ja gar keine Steuer hinterziehen. 

Im Falle der Umsatzsteuer sähe das dann schon anders aus. Da spricht man allerdings auch noch nicht von Steuerhinterziehung, sondern von Steuerverkürzung. Das führt meist nur zu einer Verzinsung.

Du musst dir also keine Sorgen machen.

0

Die vorige korrigieren. Das ist keine Selbstanzeige, da werden einfach die Werte geändert.

micholee 24.12.2016, 19:13

Ja. Man müsste dann entsprechend nachzahlen oder kriegt eben eine Erstattung für etwas vergangenes.

0

Was möchtest Du wissen?