Kann man "Vorschlafen" oder Schlaf "Nachholen"?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wer zu wenig geschlafen hat, muss die fehlende Zeit in der nächsten Nacht nachholen Gut schlafen lässt sich lernen. Allerdings müssen Sie nicht allen guten Ratschlägen Glauben schenken

Nein, wer zwei Stunden zu wenig geschlafen hat, muss deshalb in der folgenden Nacht nicht unbedingt zwei Stunden anhängen. Der Grund ist ein ausgeklügelter Regulationsmechanismus.

Man kann auch vorschlafen Gut schlafen lässt sich lernen. Allerdings müssen Sie nicht allen guten Ratschlägen Glauben schenken

Der Schlaf ist leider keine „Batterie“, die sich durch vorgezogenes Schlafen auffüllen lässt. Auch wer um drei Uhr früh in den Urlaub starten will und deshalb schon um acht schlafen geht, wird meist enttäuscht.

Der Einschlafzeitpunkt lässt sich zwar oft ein wenig nach hinten verschieben. Den Schlaf nach vorne zu verlegen ist ungleich schwieriger und funktioniert, wenn überhaupt, meist nur schrittweise über den Verlauf mindestens einer Woche.

Nach der Maxime „Qualität vor Quantität“ sorgt der Organismus nämlich in der nächsten Nacht einfach für tieferen Schlaf und dehnt die Tiefschlafphasen auf Kosten der leichteren Schlafstadien aus.

http://www.diabetespro.de/Volksweisheiten-aus-dem-Schlafmythen-entzaubert-Schlaf-A060711HUANP027027-7.html

Auf Vorrat schlafen geht wirklich nicht, trotzdem bringt es etwas, sich vor einer Abendschicht eine halbe Stunde hinzulegen und Kraft zu tanken (heute sagt man so fürchterlich Powernapping dazu). Hier noch weitere Infos

http://www.mdr.de/thueringen/2142314.html

Das ist ja das Elend mit dem Schichtdienst. Vorschlafen geht tatsächlich nicht, nachholen aber sehr wohl- einfach keinen Wecker stellen (wenn es geht) und der Körper holt sich, was er braucht.

Was möchtest Du wissen?