Kann man von zu viel Internet bzw Fernsehen "verblöden" :D?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nicht per se. Beides kann man zur Bildung, zur geistigen Anregung, als Anregung, aktiv zu werden und etwas zu tun verwenden (kreativ, sportlich, weitere Recherche zu einem Thema, Diskussionen darüber usw.).

Kurz gesagt: 

Einer spielt online oder liest zu Themen, die er schon gut kennt oder liest anspruchslose Gesichten und Artikel.

 Der andere recherchiert Fachartikel, diskutiert in Fachforen, liest, macht Aufgaben bzw. Übungen zur geistigen Fitness usw.

Also entweder lässt du dich passiv mit anspruchslosen Inhalten berieseln oder setzt dich aktiv mit anspruchsvolleren Inhalten und Übungen auseinander. Damit verblödest du sicherlich nicht. Jedenfalls nicht zwingend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei bestimmten Inhalten kann das durchaus passieren. Ich zB verstehe schon nach zufälligem 2 sek Konsum des RTL-Nachmittagsprogramm oder vergleichbaren Inhalten beim Durchseppen immer nicht wie man dieses Zeug den ganzen Tag aushalten kann wie es viele Leute machen. So bestätigen viele dieser Formate häufig leider Vorurteile die sich dann in der (nicht vorhandenen) politischen Kompetenz dessen Stammseher bemerkbar macht. Auch darf man nicht vergessen dass die Zeit die man für das Gucken dieses Programms aufwendet für wichtige Sachen verloren gehen. Wenn jemand der politisch und im Umgang mit Medien kompetent genug ist um die dort gezeigten (Fake) Inhalte richtig einzuordnen sich das ab und zu mal anguckt ist das vielleicht noch akzeptabel. Aber wenn das zur Regel wird halte ich das für bedenklich 

Bei sinnvollen Inhalten würde ich das allerdings nicht sagen. Wer 5 Stunden am Tag im Wechsel sich komplexe chemische Zusammenhänge im Internet durchliest und Geschichts-Dokus bei Phoenix oder so guckt wird dadurch mit Sicherheit nicht dümmer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Annathiem1337,

Zitat: 'Die Dosis macht das Gift.' - gilt auch hierbei. Dazu spielt noch die Art des Konsums eine große Rolle.

Wer z. B. an einem freien Tag den ganzen Tag lang lehrreiche Dokumentationen via Net oder TV ansieht, verblödet sicherlich nicht. Wer das aber jeden Tag macht, verblödet auch nicht, wird aber irgendwann recht einsam mit all seinem Wissen dasitzen und keine soziale Interaktionen mehr  haben.

Wer aber jeden Tag nur dümmliche Seifenopern im TV guckt und im Net ebenfalls nur 'geistigen Durchfall' konsumiert, dem könnte tatsächlich langfristig eine Verblödung widerfahren.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an was man schaut..

Den ganzen Tag im Internet irgendwelche Dokus oder sonst irgendwelche "geistreichen" Videos zu schauen ist anders, als... naja.. RTL...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch das mittägliche Programm der privaten Sender, ja. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?