kann man von perma marker krebs kriegen?

9 Antworten

Vor allem muss man sich die Lösungsmittel im Marker anschauen, weil sie bei bestimmungsgemäßen Gebrauch (beim Trocknen der Farbe) in die Luft entweichen.

Die gehören zu den aliphatischen Kohlenwasserstoffen. Diese werden auch an vielen Arbeitsplätzen eingesetzt und dort konnte bisher kein erhöhtes Krebsrisiko beobachtet werden (im Gegensatz zu aromatischen Kohlenwasserstoffen).

Da nur sehr kleine Mengen von Lösungsmitteln beim Gebrauch von Markern in die Luft abgegeben werden und auch bei Arbeitern, die mit viel größeren Mengen in Kontakt gekommen sind, keine erhöhtes Krebsrisiko beobachtet wurde, kann man beruhigt Perma-Marker benutzen.

(man sollte zur Sicherheit darauf verzichten, sie den Essen beizumengen oder großflächig täglich den Körper damit komplett zu schwärzen)

Viele der Chemikalien darin können Krebs auslösen.

Die Frage ist nur ab welcher Dosis und vor allem wie oft man diesen Dosen ausgesetzt ist.

Ich behaupte, bei jedem Tankvorgang am Auto atmet man mehr krebserregende Moleküle ein.

Bei korrekter Benutzung wohl eher nicht.

Der Duft/Geruch ist auch sehr unschädlich!

Wenn man ihn isst odr ableckt, dann ist die Gefahr minimal grösser. Aber auch dann nur, wenn man es tonnenweise macht.

Was möchtest Du wissen?