Kann man von Paracetamol oder Aspirin abhängig werden?

8 Antworten

Hatte auch mal fast ein Jahr lang Rückenschmerzen. Kein Doktor, keine Therapie, und keine Schmerztabletten konnten helfen. Dann hat's mir noch auf die Nerven gedrückt, und ich bekam schmerzhafte Krämpfe in den Armen.

Furchtbare Schmerzen, war arbeitslos, und bin nur noch rumgelegen. Entspannen und sich in einen Fatalismus hineindenken hat noch am Besten gewirkt. Alles muss dir egal sein. Irgendwann bist du soweit. Am Anfang lehnst du dich gegen die Schmerzen und gegen dein Schicksal auf. -- Nur, das macht alles nur schlimmer.

Dann habe ich zufällig in einem Buch gelesen, wo genau meine Krankheit beschrieben wurde. Warum, wieso, und was man jetzt machen könnte.

Vielleicht, hilft das deinem Freund auch, man weiss ja nie.

Also, die Ursache und deren Behebung war ganz einfach. Kein Kaffee mehr, kein Bier mehr, kein Alkohol mehr, keine Schockolade mehr, keine Getränke mit Kohlensäure drin mehr.

Und was ist passiert, nach 3 Tagen Verzicht auf diese Sachen, ging der Schmerz schon etwas zurück. Heute bin ich wieder gesund und habe keine Schmerzen. Nur, diese Nahrungs- oder besser Genussmittel muss ich halt meiden. (Fast immer)

Hoffe für euch, dass mein Tipp hilft.

 

kenne auch einen, der hat jahrelang aspirin wie gummibärchen gegen seine rückenschmerzen genommen.

inzwischen bekommt er tilidin und damit ist er relativ schmerzfrei.

im gegensatz zu paracetamol usw. kann man von opiaten richtig (von aspirin kann man das auch werden, aber das ist ein ganz anderes niveau) abhängig werden. dafür bringen die auch tatsächlich was gegen die schmerzen und machen außerdem nicht die leber oder den magen kaputt.

----------------------

also bevor ich mir meinen magen mit aspirin und die leber mit paracetamol kaputt mache, lasse ich mir was richtiges verschreiben und gehe, sollten die schmerzen irgendwann weg sein, zum entzug in die reha.

Er soll damit aufhören, wenn es nix nutzt. Nach alternativen Therapien/Untersuchungsmethoden umsehen. Das muss ja irgendwo herkommen, also ist die ganze Zeit was übersehen worden.

Von Aspirin und anderen "harmlosen" Schmerzmitteln können manche Leute sehr wohl süchtig werden! Der Körper gibt dann grundlos Schmerzsignale ab, nur damit man wieder Tabletten nimmt.

Im ersten Punkt stimme ich dir völlig zu. Eine (psychische als auch physische) Abhängkeit besteht aber i.d.R. nur bei Opiaten, nicht bei Aspirin oder Paracetamol. Letztere sind - in höheren Dosen bzw. über längeren Zeitraum eingenommen - allerdings mit teilweise schwerwiegenden Nebenwirkungen (erhöhte Blutungsneigung, Magenschleimhauterosionen = ASS; Lebertoxizität = Paracetamol) behaftet, weshalb man sehr sorgsam mit ihnen umgehen und im Bedarfsfall auf andere Schmerzmittel zurückgreifen sollte.

0

Was möchtest Du wissen?