Kann man von Hartz 4 eine Umschulung bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein den diese koste ab 20.000e aufwärts .Wen du aber ein  langzeitarbeitsloser ohne Perspektive bist dann Ist es möglich das du eine Genehmigung dafür bekommst aber erstmal must du deinen Fallmanager  Überzeugen und dann noch den Eignungstest im Amt machen wen du Pech hast,Stelle den Antrag auf eine Umschulung Schriftlich bei deinem Fallmanager und halte eine Kopie fest den dan mus er einen  Grund zur Ablehnung Haben und dir nennen und du kannst sogar in den --wiederspruch oder vor Gericht dann gehen..Wen du die genimegung hats ist  zu überlegen ob du es bei einer Firma machen willst oder einen Bildungsträger

Bei einer Firma ist es  vieleicht schwirieger weil du direkt im 2ten anfängts und direkt  in der normalen berufschule gehen mus.

Aber wen du den chef überzeugen kannst  dich zu bezahlen kamst du bei alg 2 noch 400€ zusätzlich bekommen als azubilohn. Fahrtkosten und Bücher und Arbeitskleidung mus  das Amt trotzdem  zahlen.!

beim Bildungsträger bis du die meiste zeit zb in der Werkstatt und Lehrnst da vieles aber du  must  Regelmäßig 'Praktikums bei den betrieben machen. und du bekosmt nur Ag 1 oder Alg 2.!Wen du dir einen Gesuchten Beruf aussucht  kann das eher was werden.Wende dich an deinem Fallmanager.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herzilein35
22.10.2016, 19:50

Ich habe vier ausführliche Gutachten das ich geeignet bin. Eine vom Arzt, eine vom Krankenhaus, eine vom Bildungsträger und eine von der Ärztekammer.

In den Walner Schule München kostet die Umschulung nur 8409Euro

0

Wenn Du schon länger als etwa 6-12 Monate im Bezug von ALG II bist und noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hast, bzw. schon sehr lange nicht mehr in Deinem Beruf gearbeitet hast, so KANN es evtl. eine Kostenübernahme für eine Umschulung durch das Jobcenter geben.

Das richtet sich für das Jobcenter dann allerdings nach festgestelltem Notwand / Bedarf im individuellen Fall, aktuell verfügbaren Fördergeldern ( meist mit grösserer Wahrscheinlichkeit zu Beginn eines neuen Jahres ) und auch der "Warteliste" gegenüber anderen Leistungsempfängern mit evtl. nöch höher / stärker zu priorisierenden Bedarf an Fort- / und Grundausbildung.

Es kann Dir daher individuell niemand garantieren, aber es ist durchaus möglich mit einer Jobcenter-finanzierten ( und vorab auch von dort bewilligten Fortbildung oder Umschulung )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herzilein35
22.10.2016, 17:55

Ich bin seit 14Jahren bereits draußen. Ich habe mich in der Zeit mit Lernen für meine Wunschausbildung, Nachmachen des Realschulabschlusses und Besuch eines Abendgymnasiums beschäftigt. Mittendrinn war ich leider wegen einer Darmgeschichte längere Zeit krank.

0

Wenn du einen Arbeitgeber findest, bei dem du die Ausbildung absolvieren kannst, kann DIESER Zuschüsse von der Arbeitsagentur bekommen. 

Du selbst hast dann die Möglichkeit weiterhin aufstockend AlG 2 zu beziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herzilein35
23.10.2016, 17:43

Bei uns in Hessen gibt es nur die betriebliche Umschulung mit Ausbildungsentgelt. Das macht aber leider nicht jeder. Viele fürchten sich glaube ich sogar davor, warum auch immer.

0

Eine Umschulung ist immer dann möglich,wenn das Jobcenter die Notwendigkeit dafür sieht !

Wenn du also schon Jahre lang aus deinem Beruf raus bist oder noch gar keinen hast bzw.mit dem erlernten Beruf keine Chance mehr auf dem Arbeitsmarkt hast,dann ist eine Förderung immer möglich.

Das sind dann immer Entscheidungen die individuell getroffen werden müssen,deshalb solltest du mit deinem SB - einen Termin zu einem persönlichen Gespräch vereinbaren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herzilein35
22.10.2016, 18:56

Möglich schon aber es sind doch Kann Leistungen oder? Also wenn der SB oder Fallmanager es auch bewilligen will. Also hat man keinen Anspruch?

0

Was möchtest Du wissen?