Kann man von etwas verbranntem Essen Krebs kriegen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Beim Überhitzen von Stärke - wenn also Kartoffeln oder Nudeln anbrennen oder auch in sehr dunklen Pommes oder Chips - entsteht Acrylamid. Dies wird als krebserregend eingeschätzt.

Allerdings soll alles gar nicht so schlimm sein, wie Wissenschaftler aus Hannover herausgefunden haben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Acrylamid#Acrylamid_in_Lebensmitteln

Ob diesen hannoveranern Wissenschaftlern allerdings zu trauen ist, hat noch niemand herausgefunden. :-)

0

Dann wären alle Grillfreunde inzwischen schrecklich krank! - also Quatsch!

wenn es danach ging, würde man ja bei fast jedem essen irgend ne krankheit kriegen. bei dem zeug was die ganzen wissenschaftler angebvlich deen ganzen tag feststellen wollen.

wie kommt kuhmist auf´ autodach

mit deinen händen xP

0

Die Kuh hat sich auf den Schwanz geschissen und mit Schwung auf's Dach geschmissen. Ganz einfach also xD

0

Hat die Menschheit Tausende Jahre lang ueberlebt - locker bleiben.

ich hab verbrannte cordon bleau (oder wie man des auch immer schreibt) gegessen deswegen :O

In angebrannten geräuchten Wurst/Fleischwaren bilden sich krebserregende Nitrosamine, z.B. Kasseler, Räucherwust, magerem Räucherspeck.

Bei diesen Waren sollte man auf das Grillen oder scharfe Anbraten verzichten

du wirst ja wohl nicht jeden tag was verbranntes essen.

Ja das ist so, egal ob Butter verbrennt oder Öl verbrennt oder das Toastbroat oder das Schnitzel oder die Currywurst oder die Pommes verkohlen, es werden immer krebserregende Stoffe freigesetzt.

is nicht so schlimm xD du musst jetzt nicht denken das wenn du nur einmal was verbranntes isst das du dann sofort krebs kriegst also wenn du ein mal im monat was isst was etwas verbrannt ist dann stirbst du sicher nicht daran

Ja, im verbrannten sind krebserregende Stoffe drin.

Und was is wenn man nur wenig davon isst?? :O

0

Was möchtest Du wissen?