kann man von einer Amalgam-Vergiftung sterben? Mögliche Folgen einer solchen? und symtome?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt keine Amalgamvergiftung. Was du meinst ist wahrscheinlich eine Quecksilbervergiftung durch quecksilberhaltige Zahnfüllungen. An Quecksilbervergiftungen kann man sterben, da benötigt man aber eine höhere Dosis oder eine Aufnahme über einen langen Zeitraum. Typische Anzeichen sind, wenn die Haare ausfallen und sich der Zahnfleichrand bläulich verfärbt. Und auf Grund der sehr geringen Mengen Quecksilber in Zahnfüllungen ist eine tödliche Vergiftung nahezu ausgeschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
oOCemOo 12.05.2010, 22:29

danke für die ausführliche antwort!

0

Nein, ist nicht möglich.

Ist in der Diskussion das Zeug, sonst nichts.

Man kann sterben ja.

Es sterben auch Menschen, die Amalgam in den Zähnen haben.

Das hat beides nichts miteinander zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
oOCemOo 12.05.2010, 22:05

also keinerlei Grund zur Sorge?

0
Tastoom 12.05.2010, 22:10
@oOCemOo

Nein.

Es wird geschätzt, das in den Zähnen der Deutschen etwa 60 Millionen Amalgamfüllungen im Jahr 1980 reinkamen.

Seit dem sinkt die Anzahl stetig.

Weil es auch viele andere Füllstoffe gibt.

0

Was möchtest Du wissen?