Kann man von der Volksbank die Buchungskosten zurück verlagen, wegen Gerichtsurteil?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, warum soll das rechtswidrig sein?

Postengebühren sind ein übliches Abrechnungsmodell für Girokonten. Natürlich hängt es von der Höhe ab: 3 Euro pro Posten würden vermutlich von einem Gericht als Wucher eingestuft, 30 Cent sind dagegen nicht ungewöhnlich.

Hast du dich bei der Bank mal über andere Kontenmodelle mit anderen Konditionen informiert? Bei vielen Banken gibt es unterschiedliche Modelle, z.B. mit einer Auswahl zwischen Postenpreis und Monatspauschale.

Bei anderen Banken gibt es auch kostenlose Girokonten - ein Wechsel kann sich lohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist total legal. Du musst einfach zur Bank gehen und sagen du möchtest das pauschalkonto haben. Dann bezahlst du pro Monat einen fixen Betrag.
Z.b. in dortmund bezahlst du für das Kontomodell mit der einzelabrechnung 2 € pro Monat + die buchungsgebühr (das ist das was du hast)
Bei dem pauschal Konto bezahlst du 5 € pro Monat.
Bei dem pauschalkonto mit online Banking bezahlst du 2 € pro Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du dir sicher, dass du die richtige Bank hast? Solch einer Bank hätte ich schon längst die rote Karte gezeigt.

Übrigens gibt es "die" Volksbank nicht, es sind insgesamt  mehr als 1.000 Volksbanken und Raiffeisenbanken allein in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, warum stellst du den nicht auf Online bankin um ? ich zahle schon rund 10 jahre nichts mehr bei  meiner Bank . Geld am Automaten abheben. Ansonsten suche dir eine andere bank. Gut und leistungsstark ist z.b. 1822direkt (Frankfurter Sparkasse) bin dort schon lange kunde und zahle null.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?