Kann man von der Polizei zu einer Anzeige gezwungen werden?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du hast leider einen Denkfehler in deinem Sachverhalt. Bei einem Unfall, handelt es sich niemals um eine Sachbeschädigung im Sinne des §303 StGB. Sonst würde sich ja jeder, dauernd strafbar machen. Selbst die Omi, der das Marmeladenglas im Supermarkt runterfällt. Ein Unfall entsteht durch außerachtlassen seiner im Straßenverkehr obliegenden Sorgfaltspflicht. Dies stellt "nur" eine Ordnungswidrigkeit dar. Der Unfallverursacher hat gemäß §34 StVO gewissen Pflichten. Kommt er diesen nicht nach, begeht er ebenfalls eine weitere Ordnungswidrigkeit oder gar eine Straftat wie es in deinem Falle ist. Eben das unerlaubte entfernen vom Unfallort gemäß §142 StGB. Diese Straftat ist ein Offizialdelikt. Dies bedeutet, dass die Behörden die Tat unabhängig davon verfolgen, ob du dies wünscht oder nicht. Die Anzeige hast du bereits mit der Mitteilung über das Ereignis und die damit verbundene Flucht des Unfallverursachers gestellt. Du kannst also nichts machen außer warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGrow
01.06.2016, 21:44

Hallo Szwab,

leider ist Deine Antwort auch nicht ganz frei von Denkfehlern.

Bei einem Unfall, handelt es sich niemals um eine Sachbeschädigung im Sinne des §303 StGB

Das ein Unfall NIEMALS eine Sachbeschädigung darstellt ist nicht korrekt.

Sobald ein Unfall mit Vorsatz verursacht worden ist, hat der Verursacher des Schadens auch den Straftatbestand der Sachbeschädigung gem. § 303 StGB erfüllt.

Ein Unfall liegt laut Definition vor:

Ein Unfall ist ein plötzliches, zeitlich und örtlich bestimmbares und von außen einwirkendes Ereignis, bei dem eine natürliche Person unfreiwillig einen Körperschaden erleidet oder eine Sache unbeabsichtigt beschädigt wird

Zwar dürfte in 98 % zutreffend sein, dass der Unfall fahrlässig verursacht wurde, aber zahlreiche Unfälle werden auch mit Vorsatz erfüllt.

Aber im Großen und Ganzen ist Dein Beitrag so wie von Dir angeführt korrekt.

Gib deshalb von mir einen Daumen hoch und ein Danke von mir.

Schöne Grüße
TheGrow

0

Hallo constanzelaw,

Deine Sachverhaltsschilderung ist ein wenig unschlüssig.

Was das unerlaubte Entfernen vom Unfallort angeht, so ist kein Strafantrag zu stellen. Das unerlaubte Entfernen vom Unfallort ist ein sogenanntes Offizialdelikt. Das heißt, sobald die Polizei auf welchem Wege auch immer Kenntnis von dieser Straftat erhalten hat, muss sie von Amtswegen ein Ermittlungsverfahren einleiten.

Dieses Ermittlungsverfahren, ist sogar dann einzuleiten, wenn der Geschädigte gar kein Interesse an der Strafverfolgung hat.

Falls die Sachbeschädigung angeht. Eine Sachbeschädigung im Sinne des Paragraphen 303 Strafgesetzbuch kann man nicht fahrlässig begehen. Eine Sachbeschädigung würde nur dann vorliegen, wenn der Verursacher den Unfall absichtlich verursacht hätte.

Gibt es denn irgendwelche Hinweise das der Unfall absichtlich verursacht wurde?

Gibt es dafür keine Hinweise, hat die Polizei keinen Grund einen Strafantrag anzunehmen.

Aber selbst, wenn es Hinweise auf einen absichtlich verursachten Unfall geben würde, so steht es dem Geschädigten frei, ob er einen Strafantrag stellen will.

Und was die Versicherung angeht, so besteht ja nur dann eine Zahlungspflicht, wenn das Fahrzeugvollkasko versichert ist.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Anzeige, keine Tätersuche, keine Versichetungsleistungen. Anzeigen sind am Anfang der Ermittlungen fast immer gegen unbekannt. Oft wird dann doch jemand erwischt, der dann auch andere Taten gesteht, vielleicht auch die an Eurem Auto. Wenn keine Anzeige vorliegt, findet die Polizei dann auch nicht den Besitzer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab deinen text nicht gelesen aber, es gibt straftaten die von der polizei angezeigt werden und einige müssen ersucht werden. Bzw nein man kann dich nicht zwingen den antrag zu stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müssen, musst Du nicht, aber können kannst Du. Das hat auch einen versicherungstechnischen Vorteil, um dennen den Sachschaden nachzuweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr müsst keine Anzeige machen. Wenn ihr nicht wollt muss das die Polizei akzeptieren. Warscheinlich war das ''müsste'' auch nicht so gemeint das ihr das jetzt müsst. Vieleicht falch ausgedrückt.

Aber soweit ich weiß müsst ihr es nicht tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antrag = deine Anzeige

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von constanzelaw
01.06.2016, 19:33

ja das ist schon klar, aber müssen wir das?

0

Nein, die Polizei kann/darf dich nicht zwingen. Warum willst du einen Straftäter vor der Strafe schützen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Unfall ferursacher darf sich nicht entfernen aber wenn du keine Anzeige gegen den Herr machen willst musst du Es eigentlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Anzeige hast du doch schon gestellt: eine Anzeige ist nichts anderes als das Melden einer Straftat.

Was du allerdings nicht tun musst ist ein Strafantrag zu stellen.

Die Sachbeschädigung, sowie auch das unerlaubte Entfernen vom Unfallort sind keine reinen Antragsdelikte, so das dein Strafantrag nicht nötig ist damit diesbezüglich ermittelt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?