Kann man von der geschlossenen Station auf der Kinder und Jugendpsychatrie auf die offene verlegt werden?

3 Antworten

Bei einer Zwangseinweisung muss sie erstmal 24h dort bleiben. Anschließend wird geschaut, wenn der Patient (also deine Freundin) nicht freiwillig bleiben möchte, muss ein richterlicher Beschluss her, den sie ja scheinbar für 3 Wochen bekommen hat. Nach der Zeit wird sie entlassen (sofern keine akute Gefahr mehr besteht), außer die Erziehungsberechtigten möchten vorher eine Entlassung, dann könnte sie auch früher entlassen werden.
Soweit ich weiß, wird man mit einem Beschluss nicht auf eine offene Station verlegt, da die Person ja nicht freiwillig dort ist und theoretisch Fluchtgefahr bestehen könnte (sonst wäre sie ja auch freiwillig da). Allerdings darf man je nach Arzt &a Patient und auch Klinik auch auf der Geschlossenen Besuch empfangen (da musst du nachfragen) und telefonieren (auch fragen, manchmal gibt es Kontaktsperre). Ansonsten dürfen die Patienten mit bestimmten Abmachungen und Verträgen auch in den Ausgang, aber auch das ist eine individuelle Sache. Am besten fragst du deine Freundin ;)  

Liebe Grüße und alles gute, Hope.

Danke :) Dir auch alles gute

0

bei ssv eher unwahrscheinlich. erst wenn sie sich stabilisiert hat, kommt ne verlegung in frage. allerdings is es auch auf ner geschlossenen möglich, mal nach draußen zu kommen unter bestimmten auflagen und unter aufsicht.

drei wochen sind nicht die welt und gehen vorbei. und am anfang ist ein gewisser abstand zur außenwelt gewünscht.

Okay danke Hoffe das es wirklich nur 3 Wochen sind

0

Besser sie bleibt abgeschirmt für 5 Wochen .

Wenn du nichts vernünftiges zu diesem Thema zu sagen hast lass es lieber!

0

Achso na dann

0

Was möchtest Du wissen?