Kann man von 250€ leben?

14 Antworten

Ich nehme an, in den 400 € sind auch schon die Nebenkosten. Dann hast Du vielleicht noch andere fixe monatliche Kosten, wie die private Haftpflichtversicherung oder bist Du noch bei Deinen Eltern mitversichert? Sowie Strom, sofern direkt mit dem Versorger abgerechnet wird und Internet/Smartphone.

Wenn so etwas also noch anliegt, geht das erst mal von 250 € weg. Den Restbetrag teilst Du durch 30 (Tage) und dann weißt Du, wieviel Du pro Tag ausgeben kannst. Gibst Du z. B. für Deinen wöchtenlichen Einkauf schon 50 € aus, reicht es nicht. Brauchst Du regelmäßig neue Klamotten, kannst Du diese nicht bezahlen und wenn irgendwas mal repariert werden muss, ist es endgültig vorbei.

Vergleiche mit Deinen Ansprüche und Du wirst sehen, ob das realistisch ist oder ob nicht doch ein weiterer Job hilfreich wäre.

Wenn du von den 250 € alles außer deine Warmmiete bestreiten musst, also auch noch z.B. den monatlichen Abschlag für Haushaltsstrom, Kontogebühren, Fahrkosten, evtl.Versicherungen usw.zahlen musst, dann wird es verdammt eng, denn da hast du derzeit rund 170 € weniger als ein ALG - 2 Empfänger, da hättest du derzeit 416 € pro Monat.

Es geht, aber dann lebt man sehr sparsam. Versuche dir dein Geld sehr gut einzuteilen und kaufe viele frische Sachen und halt Basics dann geht das schon. Wenn du aber noch einen kleinen Mini Job oder so etwas machen könntest dann wirst du dir noch ein paar Euro dazu verdienen.

Einmalige Sozialleistungen bei besonderen Umständen?

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: Ich habe aufgrund eines arbeitgeberwechsels eine "Gehaltslücke". Das liegt daran das mein alter Arbeitgeber den Lohn immer im Voraus gezahlt hat und mein neuer Arbeitgeber "normal" zahlt. Dadurch habe ich einen Monat lang keinen Gehalt. Nun habe ich meine laufenden Kosten (Miete, Kredit etc.) aber einen Monat lang keinen Gehaltseingang. Eigentlich habe ich für solche Fälle ein "Polster"aber diesen habe ich vor kurzem aufgebraucht weil ich eine dicke Nachzahlung an das Finanzamt leisten musste. Dadurch habe ich nun kein Polster mehr und weiss nicht wie ich Miete etc. bezahlen soll. Nun aber zu meiner Frage: Gibt es für solche Situationen "einmalige Sozialleistungen" zur Überbrückung? Wenn ja, welche und wo kann ich diese beantragen? Schon mal vielen Dank für die Antworten! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?