Kann man vom Rauchen Grippeanfaellig werden?

4 Antworten

Überleg mal. Durch das Einatmen beim Rauchen lagert sich das ganze Zeug (Teer etc) nach und nach dort überall ab (im Rachen, in der Luftröhre, in der Lunge, verklebt mit der Zeit alles. Deshalb die Halsschmerzen und der Hustenreiz. Hör dir mal einen Raucher an der schon seit zig Jahren raucht. Da ist der typische Raucherhusten am Morgen vorprogrammiert.

Also Krankheiten heilen etwas schlechter ab .... so war es zumindest in meiner Raucherzeit. Vor allem Erkältungen schleppte ich bis zu 2 oder 3 Wochen mit mir herum.

Hier noch eine kleine Erklärung via Link zur Funktion der Luftröhre. Wenn du das gelesen hast wirst du nachvollziehen können warum man als Raucher unter Umständen anfälliger ist für Krankheitserreger die eingeatmet werden

http://www.sign-lang.uni-hamburg.de/glex/konzepte/l7795.htm

Hallo! Sicher - die Giftstoffe mindern die Abwehrkräfte. Höre auf so lange es noch geht. Das Nikotin von Zigaretten sorgt bei Rauchern für einen kurzen Glücksrausch in Gehirn. Doch schnell führt der angenehme Rausch in die Abhängigkeit und der Körper verlangt regelmäßig nach dem Nervengift. 

web.de/magazine/gesundheit sagt : 

Knapp jeder vierte erwachsene Deutsche (24,5 Prozent) greift regelmäßig zur Zigarette. Tabakkonsum bleibe deshalb laut Bundesregierung das "größte vermeidbare Gesundheitsrisiko", dem jährlich bis zu 110.000 Menschen zum Opfer fielen.

Grund genug es zu lassen - solange das noch geht. Ich wünsche Dir alles Gute.

Rauchen schwächt das Immunsystem erhöht dadurch die Anfälligkeit für Infektionskrankheiten.

Was möchtest Du wissen?