Kann man vom Pech verfolgt sein?

11 Antworten

Warscheinlich liegts einfach daran das nichts was du tust wirklich für dich ist. Das rächt sich irgendwann. Weil es einfach nichts gibt was DICH glücklich macht, wirken die schlechten Dinge viel eher auf dich. Wärst du glücklich würden die Dinge die schiefgehen dich auch nicht so sehr belasten, bzw es würde auch mehr klappen, weil du es ja auch mit für dich tätest. Nimm dir eine Auszeit, besprich dich mit deinem Mann welche Aufgaben er dir abnehnem kann, damit du Zeit für dich bekommst. Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit für dich ein zwei Wochen auf Kur zu fahren um wieder Energie zu tanken? Sich selber immer nur in den Hintergrund zu stellen bringt dir und deiner Familie gar nix und auch dein Mann hat mehr von einer glücklichen ausgeglichen selbstbewussten Frau.

Es gibt da einen Spruch, der sinngemäß folgendermaßen lautet:
Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann;
gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann;
und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Hallo angeleyes,

vielleicht kann ich Dir dazu ein paar Dinge aus psychologischer Sicht erklären. Hier spielen 2-3 psychologische Effekte eine Rolle:

(a) Der erste Effekt ist die 'selektive Wahrnehmung'. Du konzentrierst Dich zu sehr auf Deine Probleme und nimmst so die Fehlschläge viel stärker wahr als die Erfolge. Die Erfolge passieren auch... aber Du bemerkst sie nicht oder vergisst sie wieder oder denkst sie sind viel unwichtiger. Versuche Dich bewusst auf diese kleinen Erfolge zu konzentrieren; notiere Dir vielleicht auch, wenn etwas gutes passiert.

(b) Das nächste ist die sogenannte 'selbsterfüllende Prophezeihung'. Du denkst, es wird etwas schief gehen, also arbeitest Du unterbewusst darauf hin. Du strahlst anderen gegenüber Unsicherheit aus, wirkst unglücklich... machst vielleicht noch irgendwelche merkwürdigen Anrufe. Und tadaaa... die Leute in deinem Umfeld reagieren dann so wie Du es befürchtet hast. Um mal ein konkretes Beispiel zu geben: Jemand der Dir etwas versprochen hat, meldet sich nicht... Du denkst Dir, er hat es vergessen oder es ist ihm unwichtig... Du rufst öfter an und fragst nach: Er hat keine Lust mehr und ist angenervt... Würdest Du nicht anrufen, würdest Du auch nicht nerven und es würde alles gut gehen; beides sind wissenschaftlich untersuchte Effekte und das Beispiel ist vielleicht etwas wirr, aber hoffentlich hilft es Dir zu verstehen, was ich meine - es ist also kein esoterischer Quatsch, sondern wirklich etwas "messbares"

(c) Je mehr Du Dich anstrengst und die Dinge forcieren willst, desto mehr fängst Du an Dich merkwürdig zu verhalten. Spätestens wenn Du anfängst nachts darüber nachzudenken... dann fängt Dein Unterbewusstsein an, die Situation als 'Notfall' zu betrachten, wo es um Leben oder Tod geht... Du bist dann am Ende in der Situation nicht mehr entspannt, vermutlich ist vermutlich hoch, sowie der Adrenalinspiegel und am Ende machst Du sehr viele Fehler.

Es mag merkwürdig klingen, aber ich empfehle Dir: Geh die Dinge ruhiger an... Plane die Dinge nicht zu genau. Einen Plan zu haben ist gut, aber er kann Dich auch einengen und nervös machen... es macht Dich nur panisch, wenn Details, die Du geplant hast, nicht funktionieren.

Vertraue mehr darauf, dass die Dinge gut werden. Aber mache Dir gleichzeitig nicht zu große Hoffnungen. Denn dann enttäuscht es Dich, wenn doch mal etwas schief läuft zu sehr. Das wird auch immer wieder passieren... es dauert seine Zeit, bis sich Dinge wieder normalisieren.

In etwa so wie: Ach es wär schon schön, wenn das jetzt klappt... aber: die Welt geht nicht unter, wenn es das nicht tut. Du wirst danach auch noch klar kommen...

...und wenn es am Ende wirklich klappt, dann feier das ein wenig. Aber nicht schon vorher...

Ich hoffe das hilft Dir weiter! Ich wünsche Dir viel Erfolg! 

Liebe Grüße,

Stefan

Zum selber nachlesen:
[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Selbsterf%C3%BCllende_Prophezeiung
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Selektive_Wahrnehmung

Du steigerst Dich da in was hinein und je mehr Versagensangst Du entwickelst, desto mehr geht auch schief. Das ist nicht Pech, sondern meiner Meinung nach Überlastung. Sortier doch mal, was wirklich wichtig ist, und lass mal was weg und denk auch mal nur an Dich (z. B. schönes entspannendes Bad und die Familie bereitet in der Zeit das Abendessen vor, nicht Du!)

Mir geht es genau so,pech pech. Der Spruch trifft voll zu. Nachts Träume ich von Sachen die Negativ für den Alltag, dann gehen Sie auch noch in Erfüllung. Wie z.B. komm ich am Bahnübergang ( zu),Ampel (rot) Einmal Träumte ich meinen Job zu verlieren.Es kamm auch dazu. Man kann ja mit niemanden darüber sprechen.Alle klauben man ist verrückt. Zur Zeit ist es So schlimm,das ich keinen Ausweg finde .Alles geht schief,aber auch alles.

Was möchtest Du wissen?