Kann man vom Notarvertrag noch zurücktreten und wenn ja wie teuer wird es für mich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://www.makler-vergleich.de/immobilien-verkauf/hausverkauf/rechtliches/kaufvertrag-haus/ruecktritt-kaufvertrag-hauskauf.html#1

Unter bestimmten Voraussetzungen kannst Du vom Vertrag zurücktreten. Da niemand - mit Sicherheit auch Du selbst nicht - weiß, ob Rücktrittsklauseln im Vertrag vereinbart wurden, ob es Gründe für ein gesetzliches Rücktrittsrecht (arglistige Täuschung über Mängel, der Wegfall der Geschäftsgrundlage) gibt, dürfte ein Anwalt der einzig sinnvolle Ansprechpartner sein.

Der Rest hängt von den Rahmenbedingungen des Immobilienmarktes ab. Wenn Du mir in einer Stadt wie Hannover für eine duchschnittliche 2- oder 3 Zimmerwohnung € 5000,-- Aufwandsentschädigung zahlst, könnten wir über eine Wandlung sprechen.

Hallo Regina0815,

wie von lastgasp, bereits geschrieben, grundsätzlich hast Du das Recht den Vertrag zu Widerrufen.

Ich empfehle Dir dennoch vorab den Vertrag mit Deinem Anwalt zu besprechen, damit Du auf der sicheren Seite bist.

Viel Erfolg.

Anna

Interhyp AG

0

entscheidend ist wer als eigentümer im grundbuch steht ... stehst da du schon drin, musst du natürlich auch bezahlen

steht da noch der ursprüngliche besitzer, so musst du eigentlich nur dem beim grundbuchamt widersprechen dass die eintragung vorgenommen wird

die gebühren für notar und grundbuchamt sind dann aber natürlich auch schon weg... kann gut und gerne 6000 Euro sein

Wenn man so gar keine Kenntnisse hat............

0

Verträge sind einzuhalten! Für einen Rücktritt müssen gravierende Gründe vorliegen. Der "Glaube, dass es ein großer Fehler war", reicht da aber bei weitem nicht aus.

Käufer will bei Immobilienkauf,großteils über Notar abwickeln (160.000 €) u. die restlichen 70.000€ ohne Notar ,geht das?

Käufer will bei Immobilienkauf,großteils über Notar abwickeln (160.000 €) u. die restlichen 70.000€ ohne Notar, praktisch mit einem Privaten Vertrag! ,geht das?

...zur Frage

Kaufvertrag beim Notar widerrufen?

Hallo hier mal etwas fragen.Also mein Mann und ich haben uns ein Grundstück ausgesucht und wollten es kaufen. Alles wurde in die Wege geleitet und wir hatten letzte Woche einen Termin beim Notar und wir haben alle unterschrieben. Wie das jetzt nun mal so ist, wir habe die Urkunde per Post zugeschickt bekommen und warten jetzt noch auf die Zahlungsbestätigung damit wir dem Verkäufer das Geld überweisen können.Jedoch hat sich der Verkäufer heute gemeldet und geäußert das es ihm zu lange mit dem Geld dauert und wenn es bald nicht da ist, er vom Vertrag zurücktreten würdeKann er das so einfach?

...zur Frage

Kann ein volljähriger Freund einen Vertrag von mir unterschreiben?

Also ich will mir ein Handy kaufen, aber meine Eltern wollen den Vertrag nicht unterschreiben weil sie 400 euro für ein Handy zu teuer finden.. Kann jetzt ein voljähriger freund von mir den vertrag unterschreiben, oder geht das nicht ?

...zur Frage

Hauskauf! Verkäufer verstößt gegen Vertrag (Notar)?

Hauskauf! Der Verkäufer wohnt noch dort, hat sich aber bereit erklärt Räume des Hauses für uns zu einem bestimmten Datum zu räumen, damit wir unsere Sachen vorab abstellen können. Dies haben wir mit in den Kaufvertrag (beim Notar) mit aufnehmen lassen.

Meine Frage - was passiert, wenn sich der Verkäufer weigert, diesen Termin einzuhalten? Was, wenn dös der Fall ist, wenn wir mit den Transportern vor der Tür stehen? Wie müssten wir hier Vorgehen?? Sind verzweifelt... Es wäre ein Vertragsbruch, oder?! Ich hoffe jemand kann uns helfen!

...zur Frage

Unterlagen des Notar?

Meine Schwester hat 1990 ein Haus per Schenkung von meinen Eltern geschenkt bekommen mit der Maßgabe meinem Bruder und mir 39 900 DM frühestens 1998 spätestens beim Tod des längstlebenden auszuzahlen. 1993 wurde ich aus dem Vertrag herausgenommen lt. Notarvertrag. Der Notar hat mich nicht benachrichtigt und ist vor 4 Jahren verstorben. Diesen Vertrag habe ich jetzt von meinem Bruder per Mail geschickt bekommen. Meine Frage : Hätte der Notar mir nicht ein Duplikat zukommen lassen müßen? Wie lange muß der Notar die Unterlagen aufbewahren? Laut seiner Frau sind keine Akten mehr vorhanden.

...zur Frage

Wie lange dauert der Zahlungseingang bei Kaufpreisfälligkeit?

Der Käufer einer Immobilie hat vom Notar die Bestätigung der vereinbarten Voraussetzungen für die Fälligkeit des Kaufpreises erhalten und wurde um Überweisung gebeten.

Nach 3 Wochen war noch kein Zahlungseingang, weshalb ich bei Notar und Käufer anfragte. Es würde die Genehmigung der Sanierungsbehörde zwecks Löschung noch nicht vorliegen. Erst dann würde angewiesen.

Das verstehe ich nicht, wenn der Notar zur Zahlung pünktlich zur Fälligkeit lt. Vertrag gebeten hat und nun doch noch etwas fehlt.

Fragen: Warum bestätigt der Notar die Voraussetzung? Wie lange dauert ca. die Bearbeitung bei der Sanierungsbehörde? Bis wann muss der Käufer gezahlt haben (keine Schonfrist)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?