Kann man vermeiden das man später Krebs bekommt? Und warum kriegen das manche Menschen?

19 Antworten

Man kann diese Frage nicht so global stellen, da es Krebs in den unterschiedlichsten Organen gibt.Viele Krebsarten sind umweltbedingt, einige auch selbstverschuldet( Nikotin). Solange man aber die eigentliche Ursache einer Krebserkrankung nicht kennt hilft eine gesunde Einstellung zum Leben(s.karia22). Der Theorie von heureka47 möchte ich nicht unbedingt zustimmen.

Bei der zunehmenden Umweltverschmutzung und lebensmittel-Verunreinigung und belastungen von Chemischen Produkten, gibt es niemals eine Sicherheit. Es wird eher immer alles schlimmer. Inzwischen steht krebs nicht mehr alleine da als Krankheitsursache

Man kann einiges dafür tun, um die Wahrscheinlichkeit, Krebs zu bekommen, zu verringern, aber verhindern kann man es letztendlich nicht. Ich glaube, daß vor allem auch die geistige Einstellung dazu beiträgt, das kann man zwar nicht beweisen, aber ich sehe das so: Wenn ich schlecht drauf bin, pessimistisch bin, immer schwarz sehe und mich ärgere, obwohl es eigentlich keinen Grund gibt, setze ich negative Energie frei, die irgendwann mal zu einer Erkrankung führt (bei Magengeschwüren hat man es schon wissenschaftlich nachgewiesen, daß Ärger und Streß darauf Einfluß haben). Wenn ich eine positive Einstellung zum Leben hab, das "Glas immer halb voll und nicht halb leer ist", setze ich positive Energie frei, die mir hilft, gesund zu bleiben. Gut, Ausnahmen wird es immer geben, aber vom Grundsatz her...

Was möchtest Du wissen?