Kann man verflucht sein? Warum pasieren mir komiche Sachen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Willkommen im Club, da bist Du nicht der einzige, das Gefühl hatte ich selber schon oft. Dein einziger Trost ist, daß es jedesmal dann passiert, wenn Du "besonderes" Glück hast, z. B. Geld findest oder in der Lotterie gewinnst. Das einzige, was man daraus lernen kann, ist eben ganz besonders vorsichtig zu sein, jedesmal wenn man gerade "besonderes Glück" hatte, und vielleicht ist das der Sinn der Sache, zu lernen, nicht zu leichtsinnig zu sein. Oder man fängt an zu glauben, daß das Schicksal, Gott oder wer sonst nach persönlichem Glauben für sowas zuständig ist, einen extrem fiesen Humor besitzt. Kannst Dich ja mal fragen, ob es umgekehrt genauso funktioniert, ob "besonderes Pech" dann durch was besonders positives "belohnt" wird? (P.S. sag Deiner Freundin, daß man Taschen vor dem Waschen grundsätzlich erst ausleert!)

Das Gute dabei ist doch, dass du dich darauf einstellen kannst. Bei den meisten kommt das Gute und Schlechte, das man nicht beeinflussen kann, in unregelmäßigen Abständen.

Du weißt genau: jetzt passiert mir etwas Gutes, also muss bald Schlechtes kommen. Der Vorteil, den du hast, ist, dass du dich gar nicht zu sehr über etwas Gutes freuen brauchst.
Wenn du dich aber gar nicht mehr über etwas Gutes freust, dann ist es schon gar nicht mehr soooo gut. Vielleicht bleibt dann das Schlechte dir fern, weil das Gute dann nicht mehr gefühlt so gut ist.

Wenn es einen Fluch gäbe, müsste es doch auch jemanden geben, der ihn auf dich gelegt hat, oder? Gibt es jemanden in deinem Leben, der dir nur Schlechtes wünscht?

Na das ist doch lustig ! Und Du weißt auch selber ganz genau, dass das alles Zufall gewesen ist. Es gibt keinen "Schicksals-Bestimmer", der es auf Dich abgesehen hätte !!

Allerdings: Alle drei Dinge, die Du aufgezählt hast, haben etwas Gemeinsames. Sie sind durch Deine mangelnde Aufmerksamkeit passiert. Im ersten Fall war es allerdings sogar Glück im Unglück - denn das Hemd des Anderen hätte ja ebenfalls versaut werden können, was noch viel unangenehmer für Dich gewesen wäre.

Was den zu Unrecht behaltenen 100€-Schein wiederum betrifft, war das eigentlich nur gerecht für Dich - leider nicht für den Verlierer :-(

Du solltest Deine Augen nicht vor dem Leben verschließen und aufmerksamer als vorher zu Werke gehen. "Jeder ist seines Glückes eigener Schmied" ist eines der besten geflügelten Worte ! Und sieh nicht immer nur die Kippen unter den Bäumen ! Es gibt im Leben Positives und Negatives. Beides ist wichtig ! Betone und sehe nur das Gute und lass das Schlechte außen vor. Beziehungsweise gehe anders damit um. Uns allen passieren täglich irgendwelche Missgeschicke. Solche welche Dir passiert sind kann man eigentlich nur als Eintagsfliegen bezeichnen. Denn richtig schlecht wäre etwas, was man ständig falsch macht und dieses Etwas dann überaus schlecht für unsere gesamte Lebensqualität wäre.

Nur ironisch ist folgender Songtitel zu verstehen:

RORY GALLAGHER - "It's happened before - It'll happen again" (= Es passierte vorher - es wird wieder passieren)

Leider kann nicht immer alles im Leben nur gut laufen. Ich wurde zum Beispiel auch schon mit dem Fahrrad angefahren ohne dafür in der Lotterie gewonnen zu haben. Somit bist du noch ein echter Glückspilz. Zudem prägen sich Menschen immer mehr die negativen Sachen mehr ein. Die eigene Schlange im Supermarkt ist immer die langsamste, die Ampeln immer rot, das Brot fällt immer auf die gebutterte Seite.

Ich kann dir jetzt nicht widerlegen, dass es Flüche oder ähnliches gibt, keiner kann das. Es ist aber doch arg unwahrscheinlich.

Jedenfalls hat sich wohl jeder schon mal ein Hemd ruiniert, einen Unfall gehabt oder Geld gewaschen. Das sind keine ungewöhnlichen Sachen und der Zusammenhang wohl nicht mehr als Zufall.

Freu dich solange dir noch gute Dinge zwischenzeitlich erfahren und finde dich mit den negativen ab ;)

Blösinn. Wer an so was glaubt, ist anfällig, weil er es sich dann selbst einreden kann. Wr nicht dran glaubt ist immun gegen so eine Quatsch..

Auf der Bais funktioniert übrigens Vodoo und Placebos. Und daher kommt der Spruch "der Glaube kann Berge versetzen".

Habe lange mit meinem Freund über das Thema philosophiert da uns sowas auch laufend passiert. Ich will ja nicht negativ klingen, aber - es wird nicht besser xD Geh einfach an manche Sachen nicht zu euphorisch ran. Liebe Grüße ;)

Habt ihr einen Rat ?

Nein, keinen wirklich guten.

Das was du da beschreibst passiert jedem.

Es ist sogar ausgesprochen unwahrscheinlich, dass jemand immer nur Glück hat oder immer nur Pech hat.

Hast du mal Monopoly gespielt ?

Es ist unwahrscheinlich, dass du immer nur auf die guten Felder kommst, früher oder später kommst du auf ein schlechtes Feld.

Das Gefühl verflucht zu sein kommt daher, dass man meist immer nur die besonders schlechten Ereignisse in Erinnerung behält und bei anderen Menschen meist immer nur das Glück sieht und nicht deren Pech. Ich bin mir sicher das du während deiner Lebensspanne auf diesem Planeten im Durchschnitt genauso viel Glück haben wirst wie du Pech haben wirst und nicht mehr und nicht weniger als jeder andere, es sei den du gewinnst einen Sechser im Lotto nur um bald darauf zu erfahren, das du Krebs im fortgeschrittenen Stadium hast.

LG Spielkamerad

Was möchtest Du wissen?