Kann man trotz Privater Insolvenz einen Besuch vom Obergerichtsvollzieher kriegen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Während der Wohlverhaltensphase darf er keinen Gläubiger bevorzugt behandeln. An den Insolvenzverwalter wenden.

Treuhänder hat das betreffende Objekt aus P.I. herausgenommen und sagt das daher auch diese Schuld ihn nichts angeht - und jetzt?

0
@Noddy

Da kann nur noch ein Anwalt helfen. Versucht es mal beim Rechtsanwalt Franzke in Berlin, wenn i´hr keinen eigenen habt: http://www.ra-franzke.de

0
@mitra54

Der Rechtsanwalt hat geraten diese Summe abzustottern, aber wo kein Geld da ist kann auch keines abgestottert werden. Zumal Anwalt auch sagte das Behörde laut Dokumentation (Photos, Zeugen)zu unrecht Bußgeld für mangelhafte Absperrung erhebt. Und jetzt? Trotzdem danke für für die Unterstützung, manchmal kann einem wirklich niemand mehr helfen, da stimmt der Spruch: Recht haben und Recht kriegen ist zweierlei. Gegen eine Behörde haben wir normaldeutschen doch keine Möglichkeit Recht zu kriegen!

0
@Noddy

Ja, es ist manchmal wie verhext. Versuch doch trotzdem noch mal Kontakt zu dem Anwalt Franzke in Berlin aufzunehmen.

0

wenn mit vollstreckung gedroht wird, dann ist die Widerspruchsfrist wohl abgelaufen!?

Verstehe nicht, wieso dein Anwalt zum einen behauptet, dass die Behörde in Unrecht ist und zum anderen nichts gegen die Zwangsvollstreckung tut. Wozu hast du einen Anwalt???

Danke, genau das haben wir uns auch gefragt. Aber der Anwalt sagt das die Kosten for Gericht uns teurer zu stehen kommen als wenn wir die circa 1400€ abstottern. Anwalt meint das die Behörden öfters so Geld machen, allerdings hat er uns das nur mündlich gesagt. Wiedersprechen dürfen wir nicht mehr da der Widerspruchsbescheid vom Land Sachsen-Anhalt abgelehnt wurde. Begründung: Stadt mußte unsere Absperrung übernehmen. Da wurde aber gar nichts gemacht. Niemand hat dort damals oder jetzt jemals irgendeine Absperrmaßnahme ausser unserer gesehen! Wie gesagt, wir sind der Mops, in Deutschland kriegen doch nur die Behörden Recht, nicht wir Steuerzahler.

0
@Noddy

bitte wie? ihr bekommt einen Bußgeldbescheid von der Stadt und legt beim Land widerspruch ein?

0
@WhiteAngelmzg

Natürlich haben wir anno 2004 bei Stadt Halle-Saale Einspruch eingelegt. Die haben das dann bis ans Land hochgereicht und auch die Beträge jedes mal verändert: mal 5000, mal 1000, jetzt abschliessend 1449. Alles jedes mal ohne Begründung. Dort ticken die Uhren halt anders als in Stuttgart!

0
@Noddy

weis zwar jetzt nicht, was das auf einmal mit Stuttgart zu tun hat, aber jetzt verstehe ich, die haben 3 jahre gebraucht um über den widerspruch zu entscheiden.

Dann würd ich hoffen, dass du den Widerspruchsbescheid noch nicht länger als 4 wochen zu hause hast. Such dir einen anderen Anwalt (einen der auf Verwaltungsrecht spezialisiert ist) und erheb Klage. Ich finde es allein schon unangemessen, dass die Entscheidung über den Widerspruch länger als 3 Jahre dauert.

Bei Interesse: http://www.frag-einen-Anwalt.de

ist vielleicht was für dich, da bekämst du deine Frage beantwortet und das ist noch nicht mal so teuer.

0
@WhiteAngelmzg

Das Schreiben ist vom 04.01.08 aber Anwalt war krank, habe erst Anfang Feb. davon gehört. Also ist nichts zu machen. Trotzdem danke.

0

Was möchtest Du wissen?