Kann man trotz normaler Werte eine Schilddrüsenerkrankung haben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass das möglich ist.
Mir ging es seit November sehr schlecht. Im November und Dezember habe ich meine Blutwerte beim Hausarzt überprüfen lassen, im Januar beim Endokrinologen und die waren immer im Normalbereich. Also die TPO-Antikörper waren hoch, aber TSH, ft3 und ft4 normal und keine TRAK. Im März war ich dann nochmal bei einem anderen Endokrinologen und da wurde dann eine Überfunktion festgestellt, aufgrund einer Morbus Basedow-Erkrankung. Seit dem nehme ich Thiamazol und mir geht es wieder gut. 
Dh. obwohl es mir seit November schlecht ging, konnten erst im März ein niedriger TSH-Wert, erhöhte ft3 und ft4 Werte und sowohl TPO-AK als auch TRAK festgestellt werden. Wie das sein kann, weiß ich aber auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jein.

Generell gilt, Symptome sind bei den Ärzten in der Regel kein Grund, eine Krankheit anzunehmen, sondern nur Werte außerhalb irgendwelcher Normen.

Wenn man "Werte" nicht nur auf das Blut bezieht, sondern auf alle Normen, kann man mit normalen Werten keine Erkrankung haben, weil den Arzt ja nur der Wert und nicht die Symptome interessieren.

Wenn also Blutwerte "normal" sind, Ultraschall "normal" und ggf. Szintigraphie auch "normal" liegt keine Erkrankung vor. Und da sowas ja von Ärzten beurteilt wird, und Ärzte sich nie irren können .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trjoschka666
15.04.2016, 17:45

Der Ultraschall ist auffällig und deutet auf Hashimoto hin, aber es sind keine Antikörper im Blut.

0

Bei mir wurde mit 16 eine Unterfunktion festgestellt (nehme seit dem L-Thyroxin) meine Werte waren auch vollkommen normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel nein. Es gibt viele andere Ursachen für die Beschwerden und muss nicht immer mit der Schilddrüse zusammenhängen.  Normwerte besonders des Tsh weisen nur im Rahmen einer gut eingestellten Behandlung auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein kann eigentlicht nicht sein, die Bluttest sind für sowas sehr gut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Szintigraphie bringt da Klarheit. Du sprachst von einee radiologischen Untersuchung, da gehe ich mal davon aus, dass es eine entsprechende S. war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trjoschka666
16.04.2016, 01:34

Ja, die Szintigraphie wurde gemacht. Und ein Ultraschall der Schilddrüse. Bis auf die fehlenden Antikörper deutet alles auf Hashimoto hin. Wobei die Werte der (eventuell) im Blut vorhandenen Antikörper stark schwanken können.

1

Hallo,

meine Erfahrung: Ja! Gerade bei Hashimoto kann es sein, dass die Blutwerte noch lange Zeit "falsch richtig" anzeigen.

LG

Catlyn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?