Kann man trotz Dispo bürge werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Dispo ist komplett egal! Du kannst immer dann Bürge werden wenn du ein gesichertes ( dh unbefristet, keine Probezeit) Arbeitsverhältnis hast und keine deine Bonität übersteigenden Schulden hast

Ein Bürge muss ein festes Einkommen haben, kreditwürdig sein und darf auch keine negativen SCHUFA-Einträge vorweisen.

Ein Dispo spielt überhaupt keine Rolle.

Also brauch ich mir keine Sorgen machen wenn ich mir was angespart habe ein festes Einkommen habe und bisher nur einen Dispo über 100€ hatte ?

0
@Frager123455

Du solltest dir in jedem Fall Sorgen machen, wenn du für jemanden bürgen willst. Wenn derjenige nicht zahlen kann, musst DU nämlich bezahlen. Also lass bloß die Finger davon!

1
@bastidunkel

Bastidunkel: Ja, das stimmt allerdings. Man sollte nur für jemanden bürgen, auf den man sich MINDESTENS 1000%ig verlassen kann.

Sonst darf man irgendwann die Schulden von anderen bezahlen...

1

Bürge solltest du nur werden, wenn du den Geldbetrag, für den du bürgst auch ohne Probleme bezahlen kannst. Ist der Schuldner nämlich zahlungsunfähig oder will nicht zahlen, bist du für die Ausfälle voll verantwortlich und bei dir wird das Geld eingetrieben.

Das hat mit einem Dispo gar nichts zu tun.

Wichtig ist das du auch was brauchst zum Bürgen. Kommt dann auf die Summe drauf an. 

Ein Dispo ist ein Dispositionsrahmen, der einem vom Bankinstitut eingeräumt wird, damit man sein Konto überziehen darf. Das hat so ziemlich jeder, der ein Bankkonto besitzt.

Du solltest die Finger davon lassen, ein Bürge sein zu wollen.

Was möchtest Du wissen?