Kann man trotz der Anti-Baby-Pille schwanger werden!?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auch wenn der Beipackzettel einen elendig langen und knochentrockenen Text hat, deine Freundin soll doch bitte mal aufmerksam die Packungsbeilage ihrer Pille lesen - was man nebenbei bemerkt bei jeder Medikamentennahme tun sollte - und sich mit ihrem Verhütungsmittel vertraut machen.

Schon allein um neben der eigentlichen empfängnisverhütenden Wirkung auch von typischen Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Einnahmefehlern zu wissen und dann richtig und vor allem rechtzeitig reagieren zu können.

Für den Verhütungsschutz ist allein wichtig, dass sie die Pille korrekt einnimmt, also regelmäßig (bzw. innerhalb des angegebenen Zeitfensters nachnimmt) und an Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten denkt und auf Erbrechen und wässrigen Durchfall achtet und einen Einnahmefehler richtig korrigiert.

Dann ist eine Schwangerschaft ausgeschlossen.

Denn die Pille ist ein sehr, sehr sicheres Verhütungsmittel. Wie sicher ein Verhütungsmittel ist, zeigt die Quote, wie oft es versagt. Darüber gibt der Pearl Index Auskunft.

Je kleiner ein Pearl Index ist, desto höher ist die Verhütungssicherheit. Er gibt an, wie viele von 100 Frauen in einem Frauenjahr (12 x 100 = 1200 Zyklen) bei der Verwendung einer Verhütungsmethode schwanger geworden sind.

Es gibt einen Unterschied zwischen Methodensicherheit und Anwendersicherheit. Die Methodensicherheit bezieht sich nur auf die Schwangerschaften, bei denen die Methode versagt hat, obwohl diese völlig korrekt verwendet wurde.

Bei der Anwendersicherheit werden auch Fehler, die bei den Studien gemacht wurden, mit einberechnet. Beispielsweise wird auch ein Kondom, das gar nicht verwendet wurde, sondern in der Schublade lag, miteinbezogen.

Die Pille hat einen Pearl Index von 0,1 - 0,9. Das heißt, in einem Jahr wird 1 von 1.000 Frauen schwanger, die mit Pille verhütet haben und dabei alles richtig machen. Selbst da wird vermutet, dass auch dann ein (auch unbemerkter oder nicht zugegebener) Einnahmefehler dahinter steckt.

Bis zu 9 von 1.000 Frauen werden schwanger, die auch mal eine Pille "vergessen" oder die Packung bei 35° zwei Tage hinter der Windschutzscheibe im Auto lagern etc.

Zum Vergleich; bei der Tubensterilisation der Frau gibt es auch 1 Versager pro 1.000 Sterilisationen.

Es kommt also bei der Pille auf eine disziplinierte Anwendung an.

Alles Gute für dich und deine Freundin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glückwunsch, deine Freundin hat eine neue Nachtlektüre: Die Packungsbeilage. Dort sind alle ihre Fragen beantwortet.

Bei der normalen Mikropille hat man ein 12 Stunden Fenster zum Nachnehmen, d.h. zwischen zwei Pillen dürfen nicht mehr als 36 Stunden liegen. Dann geht der Schutz auch nicht verloren.
Sie ist nach spätestens 7-9 Tagen geschützt (sofern sie die Pille immer richtig genommen hat).
Falls ihr doch mal ein Einnahmefehler passieren sollte, steht in der Packungsbeilage genau, wie sie ihn korrigieren kann. Das ist nämlich je nach Einnahmewoche unterschiedlich.
Denkt auch daran, dass Erbrechen und Durchfall innerhalb 4 Stunden nach Einnahme den Schutz beeinträchtigen können. Dann muss man eine Pille nachnehmen.

Nebenbei könnt ihr beide euch auch mal über den Pearl Index belesen. Der liegt bei der Pille zwischen 0,1 und 0,9 - das ist ganz schön gut! Wenn sie die Pille also immer korrekt nimmt, hat sie keine Schwangerschaft zu befürchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Packungsbeilage lesen. Drei Stunden sind kein Problem, nur bei Minipillen muss man ein bisschen aufpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo AnnaBlingBling

 Wenn  man  die  Pilleregelmäßig  nimmt,  nicht  erbricht,  keinen  Durchfall hat   und  keine Medikamente  nimmt  die die  Wirkung  der  Pille beeinträchtigen,  man  die Pille  vor  der Pause  mindestens  14  Tage regelmäßig  genommen  hat,  die Pause  nicht  länger als  7  Tage  dauert  und man  spätestens am  8.  Tag  wieder  mit der   Pille  weitermacht (gilt für die meisten),  dann  ist man  auch  in der  Pause  und sofort  danach (also ununterbrochen),  zu  99,9%  geschützt.   Wenn  das zutrifft, dann  kann man nicht schwanger werden.  Man  ist  auch  bei Erbrechen  und  Durchfall weiterhin  geschützt  wenn  man richtig  reagiert und  eine  Pille   nachnimmt, wenn  es  innerhalb von  4  Stunden nach  Einnahme der  Pille  passiert.  Als  Durchfall zählt  in  diesem Fall  nur  wässriger Durchfall.  

Bei den meisten Pillen kann man eine vergessene Pille bis zu 12 Stunden nachnehmen ohne den Schutz zu verlieren, bei einigen nur bis zu 3 Stunden. Das ist aus dem Beipackzettel ersichtlich.

Liebe Grüße HobbyTfz

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja wenn sie die Pille erst seit zwei Wochen nimmt, wäre ich mir da nicht so sicher. Mein Frauenarzt hat mir damals gesagt, dass man sie mindestens ein Monat nehmen sollte, damit die Sicherheit zu 100 % gegeben ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schokocrossie91
07.02.2017, 21:46

Unsinn, nach spätestens sieben Tagen ist der Schutz gewährleistet.

2
Kommentar von HobbyTfz
08.02.2017, 08:14

Jede Pille wirkt spätestens nach 7 bzw. 9 Tagen. Bei keiner Pille muss man 1 Monat warten

1

Wenn sie sie WIRKLICH regelmäßig einnimmt und nicht ein mal auslässt (frei nach dem Motto: "Da wird schon nichts passieren..:"), dann wird man nicht schwanger!

Sag ihr das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kann sie, da es nie zu 100% auszuschließen ist aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr sehr sehr sehr sehr gering.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?