Kann man Tomaten mit braunen Flecken (Fäulnis) noch essen?

3 Antworten

Um Himmels Willen nicht mehr essen! Außerdem sind die fleckigen Stellen hart und „ekelhaft“. Ab mit den Früchten in den Restmüll (nicht Bio!). Einzige Möglichkeit, die sich braun (und später schwarz) verfärbenden Pflanzen zu retten wäre, nach Packungsanleitung mit einem schwefelhaltigen Pilzmittel (wie bei Wein) zu spritzen. Danach ist allerdings erst einmal „Esspause“ von mindestens zwei Wochen. Um Tomatenpflanzen eine Mulde bilden und in diese hinein gießen. Ein wenig regen macht nichts, aber am besten ist es wiklich, Tomaten unter einem (Folien-) Dach oder einer speziellen Haube zu kultivieren. Gruß

Du hast die Braunfäule in den Tomaten, die auf eine Pilzerkrankung der Pflanze zurückzuführen ist. Ich würde sie nicht wirklich essen, ab in die Mülltonne so leid es einem tut.

Unser Gartenbauvereins-Experte hat empfohlen sowohl die Kartoffeln als auch die Tomaten wegzuschmeissen, sobald sie Flecken haben. Er sagte, die bei der Fäulnis entstehenden Stoffe seien ungesund.

Der Geschmack der Tomaten ist auch nicht mehr das Wahre bei einem Befall, selbst wenn die Flecken noch ganz klein sind.

Was möchtest Du wissen?