Kann man Tiere und Pflanzen genetisch optimieren, damit sie dem Klimawandel trotzen können?

10 Antworten

Ich weiß nun nicht genau, was du unter "dem Klimawandel trotzen" vestehst, aber eine Anpassung an neue Umweltbedingungen ist natürlich möglich.

Das passiert praktisch schon immer bei der Züchtung und ja, gentechnische Verfahren können da teilweise noch besser sein, da sie i.d.R. schneller zum gewünschten Ergebins führen, was im Zuge einer sich schnell verändernden Umwelt ein entscheidender Vorteil ist.

Ja, Anpassung meine ich.Man hört ja jetzt von zB. Waldbränden wegen der hohen Hitze, aber es gibt solche Bäume, in Spanien oder Italien, die nur sehr schwer entzündbar sind. Vielleicht könnte man ja diese Eigenschaften auf andere Pflanzen übertragen.

1
@Bastl2005

Genau, prinzipiell ja, in diesem speziellen Besipiel denke ich aber eher weniger, kenne aber auch die genauen dahinterstehenden Mechanismen nicht gut genug.

0

Braucht man nicht,im Gegensatz zu den Ortsansässigen Menschen mit fester Wohnung wandern Tiere und Pflanzen immer mit den Klimazonen,so wird sich in Deutschland eine Subtropische Tier und Pflanzenwelt ansiedeln,und was bisher in Deutschland lebte und wuchs wird in Skandinavien leben und wachsen,es wandert alles Richtung Pole,da oben ist es weiterhin recht kühl,auch im Sommer.

Ökosysteme sind empfindliche Gleichgewichtssysteme. Der Klimawandel droht sowieso schon da unabsehbaren Schaden anzurichten. Wenn man da auch noch versuchen würde direkt einzugreifen (was technologisch sowieso noch längst nicht möglich ist) könnte das nur umso fataler werden.

Das ist reine Spekulation. Und viel mit Angst getrieben. Bereits jetzt wird stark selektiv gezüchtet. Alle unsere Bananen sind bereits genetische Klone. Das kannste überall nachlesen. Und als diese anfällig wurden gegen bestimmte Pilze hat man eine andere Sorte weltweit kultiviert.

0
@Stefan954300

Ich bin kein Gegner von Gentechnik. Meine Antwort bezog sich nur auf den spezifischen Inhalt der Frage. Die ganze Flora und Fauna künstlich an das veränderte Klima anzupassen.

1

Natürlich gibt es ein Risiko. Aber da der Mensch unvernünftig mit Klima und Ressourcen umgeht wird man wohl auch Gentechnik ausschöpfen müssen um die Menscheit zu ernähren. Viel mehr Sorgen machen mir die weit verbreiteten Chemomedikamente in der Landwirtschaft. Deren Spätfolgen auf die Genetik ist weitgehend ungeklärt. In England läuft ein Test dazu eines der gefährlichsten Antibiotika als Unkrautvernichter einzusetzen. Dabei sind nicht so sehr die Resistenzen ein Problem sondern dass dieses zu Irreversiblen Schäden der DNA bei Mensch und Tier führt. Ich war damals mit der Problematik sogar im TV. In Indien fließen die sog Fluorchinolone sogar in die Flüsse als Chemieabfall. Ach... ich könnte da so viel zu erzählen.

0
@Stefan954300

Ich bin auch der Meinung das Gentechnik eine wichtige Rolle für die Ernährung der Zukunft spielen wird und man diese Technologie auf jeden Fall weiterbringen sollte. Nur sollte man mit dem Einsatz sehr verantwortungsvoll und umsichtig umgehen. Von Antibiotika in Unkrautvernichtern wusste ich noch nichts. Ohne nähere Informationen klingt das schon sehr grob fahrlässig.

0

Ich kann bei Interesse mal meine Kollegen fragen ob ich was verlinken darf dazu. 🤔

0

Was möchtest Du wissen?