Kann man Tiere (egal welcher art) artgerecht halten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wo auch Tiere gehalten werden, es kann sich artgerechter Haltung annähern, aber es ist nie wirklich (komplett) artgerecht.

Entscheidend ist die hinter allem stehenden Erfordernisse, die der Mensch gesetzt hat, um überhaupt Tiere halten zu können, und die nur sehr selten auch das sind, wie es Tiere brauchen.

Beispiel Hund:

Artgerecht wäre, daß sich ein Hund von Jagdbeute oder gefundenem Aas ernährt. Hundefutter mit Gemüse und Getreide als billiges Verlängerungsmittel gehört nicht zu seinem Bedarf, denn ein Hund ist weder eine Ziege noch eine Kuh.

Artgerecht wäre, daß sich ein Hund frei (nicht angeleint) bewegen kann. Stets langsam neben einem Menschen herzulaufen schadet langfristig seinem Bewegungsapparat.

Artgerecht wäre,daß ein Hund in der Natur umherläuft und nicht in Betonwüsten. Ein Hund hat Pfoten, die ideal für weichen Untergrund sind, denn ein Hund ist keine Gemse, die durch ihre Hufe geschützt wird.

Die Liste ließe sich noch recht lang fortsetzen.

Für Vögel, Terrarientiere, Aquarientiere, aber auch für zoologische Gärten usw. trifft das ebenfalls zu, ganz zu schweigen von der Nutztierhaltung (Rinder, Schweine, Geflügel). Man muß einfach nur einmal ganz genau hinschauen.

Nicht artgerecht ist alles, bei dem ein Tier gezwungen ist, sich entgegen seines natürlichen Verhaltens den besonderen Umständen seiner Haltung anzupassen. Als Nebenprodukt der Haltung entstehen dem Tier zwar auch einige Vorteile, aber die sollten nicht als Hilfsbegründung für "artgerechte Haltung" mißbraucht werden.

Selbst Wildtieren wird durch menschlichen Eingriff und sogar durch Tierschutz das Artgerechte teilweise entzogen. Beispielsweise gibt es ganz sicher kein Tier, das sich seiner Art entsprechend danach sehnt, ein Funkhalsband zu tragen, und erst recht nicht dann, wenn es wüßte, daß viele von denen, die ihnen ein Funkhalsband verpassen, es nach Möglichkeit vermeiden, sich selbst zu sehr der Strahlung ihrer Handys auszusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann nahe dran kommen, ganz genau so geht es nicht.

Die Haltung beim Menschen ist auch schon mal nicht so gefährlich wie die in freier Wildbahn.

Wirklich Artgerecht geht nur in der Natur. Also Gemsen auf der Alm oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt ganz davon ab, wie man artgerecht definiert. Ich selbst halte da verschiedene Kriterien für entscheidend, z.B.:

Werden seine Grundbedürfnisse erfüllt? (Lebensraum, Nahrung...)

Erreicht das Tier in Menschenobhut das gleiche Lebensalter wie in freier Wildbahn?

Erreicht es die gleiche Endgröße?

Zeigt es die gleichen Verhaltensweisen wie in der Natur?

Pflanzt sich das Tier in Menschenobhut mit gesunden Nachkommen fort?

Sind alle diese Punkte gegeben, würde ich ohne Probleme von artgerechter Haltung sprechen. Einzelne Punkte, z.B. die Fortpflanzung sind weniger entscheidend und können unter Umständen trotz artgerechter Haltung fehlen (z.B. wenn ein bestimmter Auslöser zur Fortpflanzung fehlt, das Tier ansonsten aber keinerlei Defizite zeigt)

Der "moralische Aspekt" sich "über das Tier zu erheben" und es "gefangen zu halten" ist aus meiner Sicht genau das - ein vom Menschen erdachter moralischer Aspekt, für den sich die Natur nicht interessiert. Dort zählt leben, sich anpassen, überleben und die Erhaltung der eigenen Art.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, artgerecht ist ein Begriff der für die Haltung von Tieren erfunden wurde.

Theoretisch kann man jedes Tier artgerecht halten. Inklusive Mensch. Man muss das Gehege nur an die Ansprüche der Art anpassen und Tada- Artgerecht! Bei einem Mensch müsste man eine Art freiheitssimulation einbauen da sich diese immer als Krone der Schöpfung sehen müssen ...

Bei einigen Arten wie grossen Meerestieren oder Riesenflughunden ist das quasi unmöglich. Bei Reptilien, Fischen, Amphibien, Wirbellosen ist das recht einfach wenn man denn einige Punkte wie Klima und Bepflanzung beachtet. Bei Säugern und Vögeln ist die Pflege schwieriger.

Wenn man hört dass ein Tier ein soundso grosses Revier hat, kann man sich schwer vorstellen dass es ihm in Gefangenschaft gut geht. Aber dabei sind die Reviere nur so gross um genügend Nahrung zu finden! Imm Zoo/ zuhause haben sie die Nahrung und brauchen daher keine Megareviere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es denn als Mensch überhaupt möglich zu bestimmen, was einer anderen Art gerecht ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leocru
08.09.2016, 21:50

auf jedenfall kann ein gesunder menschneverstand sagen, das ein zwinger der eine größ von glaube ich 2,3mX2m groß ist nicht genug ist für ein hund...

0
Kommentar von Tokeh
08.09.2016, 21:55

wenn er das Verhalten anderer Arten kennt, ja. Tierrechtler welche behaupten Artgerecht sei nur die Freiheit, kennen sich mit Tieren nicht aus.

Die meisten Biologen haben Tiere! Das will was heissen!

1
Kommentar von aimee2010
08.09.2016, 22:07

Nein ich glaube nicht!

0

Artgerecht kann nur die Natur.

Der Mensch kanns nur mittelprächtig nachmachen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

''Artgerecht ist nur die Freiheit''...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tokeh
08.09.2016, 21:53

Es ist das Jahr 2040 , die Welt scheint vor dem aus. Und plötzlich Streckt sich eine gigantische Hand in unsere Erdatmosphäre und macht sauber. Die ganze Erde war nur ein Gehege! Die echte Welt war über milliarde mal so gross wie die Fakeerde!

So oder so ähnlich müsste es für einen Fisch sein wenn du ihm erzählen könntest dass er in einem Aquarium gefangen ist. Er fühlt sich einfach nicht gefangen!

1
Kommentar von Lapushish
08.09.2016, 22:16

Die meisten üblichen Hausfische haben ein Gedächtnis von unter einer Minute. Denen fällt es nicht auf, bzw sie fühlen dick nicht gefangen, ja

0

Was möchtest Du wissen?