Kann man theoretisch doch schneller als lichtgeschwindigkeit unterwegs sein?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein, diese normale Addition gilt bei so hohen Geschwindigkeiten nicht mehr.

Schon alleine wenn der Zug mit Lichtgeschwindigkeit fahren wollte bräuchte er unendlich viel Energie, was nicht geht.

Wenn jetzt das Auto selbst noch fährt ergibt sich aus der Raumzeitkrümmung (Zeitdilatation), dass sich das Auto auf dem Zug für einen Beobachter trotzdem nur mit Lichtgeschwindigkeit bewegt.

Der Autofahrer selbst würde in seinem Bezugssystem nur mit 100km/h fahren, somit wird in keinem dieser Systeme die Lichtgeschwindigkeit überschritten.

Es gibt aber eine Theoretische Möglichkeit mit Überlichtgeschwindigkeit zu reisen.

Wenn man den Raum krümmt und eine Entfernung von 1 Lichtjahr auf 1 Meter reduziert und diesen einen Meter mit 1m/s durchschreitet, wirkt es als hätte man sich mit Überlichtgeschwindigkeit bewegt.

Dennoch würden Beobachter auf der Erde 1 Jahr warten müssen um zu erkennen, dass die Reise geklappt hat, weil die Information, dass man angekommen ist erst 1 Jahr später bei der Erde eintrifft.

Somit hat man sich in diesem Sinne auch in keinem Bezugssystem schneller als Lichtgeschwindigkeit bewegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clemensw
21.02.2017, 12:32

Wie groß war nochmal die benötigte Menge exotischet Materie, um eine solche Raumkrümmung für den Alcubiere-Warpantrieb zu erzeugen?

0

Erstmal ist das Problem nicht nur über Lichtgeschwindigkeit zu erreichen sondern schon Lichtgeschwindigkeit selbst ist unmöglich.
Einen Körper mit (positiver) Ruhemasse auf c zu beschleunigen bräuchte unendlich viel Energie.

Das zweite Problem ist, dass sich Geschwindigkeiten nicht einfach addieren.
Da wir im Alltag zu langsam sind um relativistische Effekte einfach zu bemerken ist das Addieren eine gute Näherung.

Wenn man Geschwindigkeiten nahe c erreicht gilt das nicht mehr.

https://de.wikipedia.org/wiki/Relativistisches_Additionstheorem_f%C3%BCr_Geschwindigkeiten

In Wiki als Beispiel:

Wenn der Zug 0.75c (relativ zum Boden) schnell ist und das Auto 0.75c (relativ zum Zug), so ist das Auto insgesamt ca. 0.96c relativ zum Boden schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe nicht, warum immer mit der zunehmenden Masse und der daraus folgenden zunehmenden Energiebedarf zur Beschleunigung als Grenze zur Lichtgeswindigkeit argumentiert wird.

Dies ist nämlich nur scheinbar richtig und ein Ergebniss anderer Naturgesetze.

  • Die Lichtgeschwindigkeit ist -nicht nur die Geschwindigkeit von Licht sondern auch- die maximale Transportgeschwindigkeit für Informationen.
  • Geschwindigkeiten addieren sich nicht direkt sondern werden wie in der Lorentz Transformation beschreiben im Rahmen einer Formel addiert (googel mal).
  • Dies gilt im übrigen für alle Geschwindigkeiten, nur ist der Effekt bei Geschwindigkeiten unsere Alltagslebens derartig klein, das er kaum oder gar nicht messbar ist.

Quasi ein Nebeneffekt dieser Lorenz Transformation ist das "besondere Verhalten" von Massen, Längen, und der Zeit, bei Geschwindigkeiten nahe c besonders stark in Erscheinung treten.

Also:

Die Lichtgeschwindigkeit ist nicht deshalb eine Grenzgeschwindigkeit weil die Masse zunimmt.

Weil sie die Maximale übertragungsgeschwindigkeit für Informationen ist, ist sie für Massebehaftete Körper nicht erreichbar. Weil die Masse des Körpers zunimmt und man "unendlich viel Energie" benötigt ist dabei nur ein "Nebeneffekt" dieses Naturgesetzes.

Um zur Frage zurück zu kehren:

Theoretisch kannst Du Geschwindigkeiten so viel Addieren wie Du möchtest. Und theoretisch darf da auch herauskommen was Du möchtest.

Sobald aber Deine theoretische Überlegung einen physikalischen Bezug haben soll musst Du Dich bei der Addition an Naturgesetze halten.

Der derzeitige Forschungsstand ist hierbei das Geschwindigkeiten von c und Grösser, für Massebehaftete Körper nicht möglich sind.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angenommen man könnte einen Zug mit lichtgeschwindigkeit fahren.

Da dies bereit unmöglich ist, kannst du daraus folgern, was du willst, sowohl Wahres als auch Unwahres.

Du könntest genauso gut gleich annehmen, man könnte mit zehnfacher Lichtgeschwindigkeit fahren. Wozu noch etwas herleiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

theoretisch ja, praktisch wirst du ein Objekt z.B. den Zug niemals auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigen können. Die Masse eines Körpers steigt mit seiner Geschwindigkeit an (Einstein und so) und irgendwann kommt man an den Punkt wo der Energieverbrauch quasi "unendlich" hoch ist um den Körper weiter zu beschleunigen. Das Auto würde also gar nicht losfahren können weil man die Energie gar nicht zur Verfügung hätte um es zu bewegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Objekte können Licht nicht anschieben, daher geht das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Das geht nicht.

Das Auto fährt trotzdem nur Lichtgeschwindigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein...

Das ist die Geschwindigkeit mit der man maximal Informationen übertragen kann. Im Vakuum.

Es gibt auch höhere Geschwindigkeiten. Die sind aber nur "theorethischer Natur"

Mario

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu müsstest Du Dich auf einem Lichtstrahl fortbewegen können.
Sag bitte kurz Bescheid, wenn Dir das gelungen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN.

Zum einen kann der Zug überhaupt nicht die Lichtgeschwindigkeit erreichen (relativistischer Massenzuwachs), zum anderen kann das Auto auf dem Zugdach auch nicht schneller werden (relativistische Addition).

Wurde schon zig-mal in Teilchenbeschleunigern weltweit nachgewiesen.

Bitte solche Fragen erst stellen, wenn man die ART und SRT gelesen und verstanden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coach77
21.02.2017, 21:17

Wenn man SRT und ART verstanden hat, braucht man solche Fragen nicht mehr zu stellen :-)

0

Was möchtest Du wissen?