Kann man theoretisch auch ohne einen Imam Muslim werden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

an sich mußt du das glaubensbekenntnis auf arabisch vor 2 muslimischen zeugen sprechen. wenn du es in der moschee machst vor einem imam, kann dir dieser eine glaubensbescheinigung ausstellen. mit dieser ist es dir erlaubt, deine pilgerfahrt (eine der 5 säulen des islam) nach mekka zu machen (nicht-muslime dürfen dort nämlich nicht hin). du kannst natürlich die innere überzeugung haben, daß es nur einen gott gibt aber wenn wenn man die 5 säulen des islam betrachtet, MUßT du die schahada bei einem imam sprechen, um eben diese glaubensbescheinigung zu bekommen, sonst kannst du ja eine der 5 säulen des islam nicht erfüllen.

Vielen Dank für Deine Antwort, die scheint mir die beste zu sein. Deshalb kriegst Du das Sternchen. Einen netten Gruß, q.

0

Wenn dein Herz sagt: la ilahi illallah muhammeden resulallah bist du schon moslem. wenn dein herz wirklich daran glaubt, dass es nur einen gott gibt und das muhammed der gesandte gottes ist dann bist du moslem.. es ist wichtig, dass dein herz das sagt. denn dein herz ist dann zeuge genug.

Ehm jeder Mensch hat seine eigene Glaube. Um ein Muslim zu werden musst du nicht zum Imam gehen. Den das ist deine Freiheit und ohne Betäubung beschneiden lassen nd so zeugs beachte mal gar nicht. Du glaubs einfach an das was du glaubst andere sind noch strenger die andere haben mehr freiheit. Aber Du sagst das du ein Muslim bist dan bist du auch eins. Niemand kann dir deine glaube wegnehmen. Doch wan und wo du betest spielt keine rolle du musst nur an ihm glauben und seine bedinungen folgen ... :) alles gute Lg

Danke Dir für's Antworten! Gruß, q.

0

wenn einer den islam annimt also konventiert braucht nicht unbedingt ein imam dazu.aber der dann zum islam konvetiert braucht dann auch ein übetritärklärung dieses dokument braucht mann um nach makka und medina einreisen zu dürfen.und mann muss natürlich auch aus der kirche austreten.ich sag es nur weil es manche nicht wissen das sie auch vorher aus der kirche austreten müssen wenn sie konventieren zum anderen glaube.daher ist es sinnvoll in einer mosche zu gehen.jeder imam der deutsch spricht nimmt sich zeit.in der albanische mosche in hamburg gibt es auch eine frau die ein islamunterricht auf deutsche sprache gibt.sie hat auch die erlaubniss vom imam das sie die frauen die konvetiren wollen zu ihr gehen können. und von ihr gibt es auch das dokument das mann zum islam konventiert ist. hoffe ein bischen geholfen zu haben

Das ist einleuchtend und ich danke Dir auch für Deine Mühe! Gruß, q.

0

ja wie schon gesagt . Du musst dein Glaubensbekenntnis vor 2 bereits muslimischen Personen ablegen . Jedoch musst du es nicht 3 mal sagen sondern nur 1 mal jedoch musst der, der konvertieren möchte , den Sinn dieses Bekenntnisses voll und ganz verstanden haben . :) Salam

Was möchtest Du wissen?