Kann man tapeten über tapeten kleben und das abkratzen sparen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das überkleben vermeide ich konsequent.Wenn Du ein optisch einwandfreies Ergebnis haben möchtest,dann entferne vorher die alten Tapeten restlos.Danach bearbeitest Du den Untergrund (wenn nötig) auf dem die neuen Tapeten rauf sollen.

das kannst du versuchen. Allerdings richte dich darauf ein, dass nicht auf jeder alten Tapete auch die neue hält, oder dass die alte Tapete (eingeweicht vom neuen Kleister) gleich mit abgeht (das gibt 'ne riesen Sauerei). Es ist also einiges an Glück dabei - es kann "gut" gehen und spart dann viel Arbeit, aber es kann auch gründlich schiefgehen und dann ist die "neue" Tapete leider auch versaut.

Wenn du auf "Nummer Sicher" gehen willst, mach' die alte Tapete ab. Nur wenn sie wirklich und überall noch bombenfest ist und sich ein etwaiges Muster nicht durchdrückt, dann könnte man ein Experiment mit "drüberkleben" wagen. 

Kann man schon, allerdings möchte ich nicht diejenige sein, die das ganze wieder runter machen muss. In meinem Flur (ca. 25 qm Wandfläche) war dies der Fall. Die Folge die oberste Tapete schimmelte mit der Zeit, da durch die 2 Tapeten & 2x Farbe keine Luft mehr zirkulieren konnte. Zudem habe ich 23 Stunden (was normal in 2 zu schaffen ist) gebraucht um das ganze nach vielfachem einweichen wieder mit der Spachtel runter zu kratzen und zwar cm für cm. Normalerweise kann man eine Tapete in großen Streifen abziehen mit der Hand. Ich würde mir lieber die Mühe (ist nicht wirklich eine) machen, die alte runter zu machen, bevor ich neu Tapeziere. Ist einfach sauberer.

Was möchtest Du wissen?