Kann man studieren, wenn man eine abgeschlossene Ausbildung und einige Jahre Berufserfahrung hat?

4 Antworten

Um studieren zu können benötigt deine Schwester das Abitur, sonst wird sie an keiner Uni angenommen.

Was sie studieren möchte, hängt von ihren Interessen ab. Die Ausbildung ist dafür nicht relevant. Diese bringt ihr lediglich ein paar Jahre Berufserfahrung ein.

Nach der Ausbildung könnte deine Schwester studieren, wann sie möchte. Für ein Studium ist kein bestimmtes Alter festgelegt.

Ohne ein Studium könnte deine Schwester einige Berufe annehmen, die keinen höheren Bildungsgrad, wie beispielsweise einen Master, erfordern. Im öffentlichen Dienst könnte sie ohne Studium Tätigkeiten im einfachen und mittleren Dienst machen. Ohne ein Studium würde deine Schwester ein bisschen weniger verdienen, wäre dadurch einem Studenten gegenüber aber keinesfalls unwichtiger. Menschlich bleibt sie gleich wichtig, egal, welchen Bildungsabschluss sie gemacht hat.

Sofern deine Schwester keine Uni besuchen möchte, könnte sie sogar ihr Studium an einer Fern-Uni absolvieren. Das würde dann online funktionieren.

Sie kann studieren, wenn sie zusätzlich zur Ausbildung noch drei Jahre Berufserfahrung gesammelt hat. In einigen Bundesländern ist zudem nochmal ein Orientierungsgespräch oder etwas ähnliches nowendig. Ausnahme ist noch bis nächstes Jahr Hessen, hier können beruflich Qualifizierte auch ohne Berufserfahrung schon zugelassen werden.

Sie kann dann aber nur Fächer studieren, die fachlich zur Ausbildung passen. Welche das sind, legt jede Uni selbst fest, da sollte sie ich also mal konkret an einigen Standorten erkundigen. Mit einer Verwaltungsausbildung sollte aber relativ viel im Spektrum Wirtschaft und Recht möglich sein.

Der einzige Nachteil gegenüber z.B. Abiturienten ist, dass die beruflich Qualifizierte bei der Vergabe in eine eigene Quote einsortiert werden, in der üblicherweise nicht viele Plätze zur Verfügung stehen. Eine Garantie auf einen Studienplatz ist das also nicht.

Bei zulassungsfreien Studiengängen (also solchen ohne NC und damit ohne Bewerbungsverfahren) sollte das aber kein Problem sein.

Grundsätzlich würde ich also empfehlen, dass sie sich ein paar Unis heraussucht und konkret bei diesen über die Möglichkeiten informiert.

Eine erste Übersicht gibt es hier: http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/laender/

Beste Grüße!

Was will sie denn studieren?

Woher ich das weiß:Recherche

In Richtung Public Management, etc. Sie würde aber an sich gerne wissen, welche Studiengänge möglich wären. Möglichst natürlich ein Studiengang, welcher nah an ihrer Tätigkeit dran ist. (Bei genaueren Sachen kann ich sie auch nochmal fragen, wenn sie wieder da ist^^)

1

Studium

Eine Hochschulzugangsberechtigung berechtigt dich zum Studium an einer Hochschule. Studieren nach der Ausbildung? Warum nicht! Eine duale Ausbildung ist in jedem Fall eine gute Grundlage. Mit einem anschließenden Studium kannst du an das bisher Gelernte anknüpfen und bekommst den nötigen Weitblick, um anschließend zum Beispiel eine leitende Position einzunehmen. Vorsicht: Ein Studienabschluss muss dir aber nicht zwangsläufig den direkten Weg in eine Führungsposition eröffnen.

Was möchtest Du wissen?