Kann man Strafbefehl beantragen?

4 Antworten

Vorweg: Achte bitte darauf, dich präzise und sprachlich möglichst korrekt auszudrücken, denn ansonsten versteht man die Fragen nicht oder möglicherweise falsch.

Zu deinen Fragen:

Einen Strafbefehl kannst du nicht beantragen. Das kann nur der Staatsanwalt. Allerdings kann man bei der Staatsanwaltschaft anregen, einen Strafbefehl zu erlassen statt Anklage zu erheben. Am besten geht so etwas über einen Anwalt. Für dich ist der Zug allerdings abgefahren, denn es wurde bereits Anklage erhoben - schließlich hast du bereits einen Gerichtstermin.

Zwar gibt es auch die Möglichkeit für die Staatsanwaltschaft, nach Eröffnung des Hauptverfahrens (das ist bei dir der momentane Stand) einen Strafbefehl zu beantragen. Das ist nach § 408a StPO aber nur zulässig, "wenn der Durchführung einer Hauptverhandlung das Ausbleiben oder die Abwesenheit des Angeklagten oder ein anderer wichtiger Grund entgegensteht."

Ich denke, dass diese Voraussetzung hier nicht vorliegt. Du hast also wenig Chancen, einer Hauptverhandlung zu entgehen. Da du geladen wurdest, musst du wohl oder übel hingehen - ansonsten kann man dich zwangsweise vorführen.

Wenn du einen Strafbefehl erhälst (d.h. die Staatsanwaltschaft hat ihn beim Amtsgericht beantragt und das Gericht hat ihn erlassen), dann hast du nach § 410 StPO die Möglichkeit, innerhalb von zwei Wochen Einspruch einzulegen - allerdings nicht bei irgendeinem höheren Gericht, sondern beim Amtsgericht. In diesem Fall kommt es zu einer Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht - also gerade das, was du nicht willst. Allerdings ist das für dich ohnehin nicht relevant, da ein Strafbefehl in deinem Fall wohl nicht mehr in Frage kommt - außer eventuell in der Hauptverhandlung selbst (§ 408a StPO).

Ein Strafbefehl steht immer einem Urteil gleich - wenn er rechtskräftig geworden ist. Ein Strafbefehl, durch den man freigesprochen wird, gibt es logischerweise nicht. Denn wenn die Staatsanwaltschaft der Meinung ist, der Beschuldigte sei unschuldig, muss sie das Verfahren einstellen. Nur wenn die Voraussetzungen einer Anklage vorliegen und die StA es also für wahrscheinlicher hält, dass der Beschuldigte verurteilt wird als dass er freigesprochen wird, kann sie einen Strafbefehl (unter gewissen Voraussetzungen) beantragen.

Solltest du in der Hauptverhandlung verurteilt werden, kannst du gegen das Urteil Berufung vor dem Landgericht einlegen (ich denke, deine Hauptverhandlung findet vor dem Amtsgericht statt - denn andernfalls kommt ein Strafbefehl sowieso von vornherein nicht in Betracht). Außerdem besteht die Möglichkeit, Sprungrevision beim Oberlandesgericht einzulegen. Allerdings solltest du dir für diese Rechtsmittel unbedingt einen Verteidiger besorgen; für die Revision ist das sogar zwingend nötig.

Einen Strafbefehl kannst du nicht beantragen und das Gericht nimmt auch keine Rücksicht auf "deinen Bock". Wenn du eine Vorladung bekommen hast, musst du erscheinen, widrigenfalls kannst du von der Polizei zwangsvorgeführt werden oder es kann sogar Haftbefehl erlassen werden.

Nein, beantragen kannst du den Strafbefehl nicht.

Der Strafbefehl kann allerdings unter bestimmten Umständen in der Verhandlung erlassen werden, wenn du nicht zum Gerichtstermin erscheinst (§ 408a StPO). Das hängt vor allem davon ab um welche Straftat es geht und wie es mit deinen Vorstrafen aussieht.

Wenn ein Strafbefehl ergeht kannst du gegen diesen innerhalb von 2 Wochen Einspruch einlegen (§ 410 StPO).

Führerschein Strafbefehl bekommen jetzt Einspruch wann findet das Gericht statt?

Nach 3 Monaten nun Strafbefehl bekommen von 12 Monaten Sperre und 80 Tagessätze zu a 40 Euro hatte 1,69 Promille beim umparken von 5 metern. Wann hab ich den Gerichtstermin?

...zur Frage

Darf man als Besucher im Gerichtssaal einer öffentlichen Verhandlung das Gerichtsurteil anfechten und Widerspruch anmelden?

Mein Sohn, 18 Jahre alt, mußte als Angeklagter vor Gericht. Die Verhandlung war öffentlicht und bei der Urteilsverkündung durch die Richterin , kam laut Aussage meines Sohnes, aus dem Besucherbereich ein Einspruch von einem Besucher gegen das Urteil. Das Urteil war dem Besucher nicht angemessen genug und sollte erhöht werden. Was auch passierte. Ich es möglich das ein Besucher ein Gerichtsurteil anfechten darf das die Richterin gesprochen hat ?

lg

...zur Frage

Gerichtstermin, Hauptverhandlung. Nicht erscheinen?

Frau X hat einen Strafbefehl erhalten. Sie soll 200€ zahlen.

Dagegen hat sie Einspruch eingereicht.

Nun wird sie zur Hauptverhandlung geladen, mit dem Hinweis:

Wenn sie ohne genügene entschuldigung ausbleiben, sich nicht durch einen mit schriftllicher Vollmacht versehenen Verteidiger vertreten lassen, ist ihr einspruch ohne verhandlung zur sache zu verwerfen.


Frage: Wenn Frau A nicht zum Gericht erscheint, wird der Strafbefehl gültig, richtig? Muss sie dann weitere Kosten tragen? Z.b. Gerichtskosten, oder bleibts bei den 200€?

...zur Frage

Berufung vom staatsanwalt nach Freispruch

Hallo, ich hätte mit meinen drei Freunden in der s Bahn eine Schlägerei. Ich war dabei nicht beteiligt. Diese Woche war dann Verhandlung. Ein Freund wurde verurteilt zu 11000 € Strafe und die anderen beide wurden freigesprochen weil man nicht nachweißen konnte wer von den beiden auch geschlagen hat. Ich wurde freigesprochen, das hat auch als einziger der staatsanwalt gefordert für mich. Jetzt hat er berufung eingelegt. Muss ich dann auch wieder vor Gericht oder bin ich dann als Zeuge dabei oder gar nicht mehr. Was passiert eigentlich wenn berufung eingelegt wird. Muss das genehmigt werden? Danke schon mal

...zur Frage

Schriftliche Äußerung vor der Hauptverhandlung (Gericht)

Hallo,

mein fiktiver Freund Klaus hat vor einigen Wochen einen Strafbefehl bekommen und Einspruch eingelegt.

Nun hat er eine Einladung für eine Hauptverhandlung bekommen und möchte sich gerne vorab schriftlich äußern, da er bislang noch keinerlei Stellungnahme abgeben konnte.

Wie genau muss so ein schreiben aussehen und wohin muss er es schicken? (Die fiktive Verhandlung ist im Amtsgericht Hannover)

Gruß

...zur Frage

Wie lange dauert es, bis eine Straftat vor dem Gericht verhandelt wird?

Hallo,

vielleicht hat der ein oder andere Erfahrung, wie lange es Dauert, bis eine evtl. Straftat vor Gericht verhandelt wird.

In meinem Fall ist es so, das meine Firma vor 4 Jahren Insolvent gegangen ist, natürlich haben einige ehemalige Kunden, die ebenfalls einen finanziellen Schaden erlitten haben, Strafanzeige gestellt. Dies allerdings vor 4 Jahren schon.

Vor einem Jahr habe ich einen "kleinen" Strafbefehl erhalten, den ich einfach bezahlt habe, da ich dachte, das der gesamte Fall nun abgeschlossen ist. Auch wollte ich das Risiko eines Prozesses nicht eingehen, obwohl mir ein Anwalt eine Chance von 50 zu 50 gegeben hat. Auch gab es Briefe von der Staatsanwaltschaft, dass das eine oder andere Verfahren eingestellt wurde.

Nun hat die Staatsanwaltschaft eine Anklageschrift an das zuständige Amtsgericht geschickt und möchte für noch eine hand voll anderer Fälle eine Verhandlung anstreben.

Eigentlich war mir mal so, das sowas in einem Prozess, wenn überhaupt, abgeurteilt wird. Nun hätte es schon den Charakter von Doppelbestrafung, da ich mir nicht vorstellen kann, dass das Gericht die andere, bereits erhaltene Strafe, berücksichtigt. Zumal alle Fälle mit der Insolvenz zusammenhängen. Auch hätte die Zweite Strafe zur folge, das es eine Eintragung im Führungszeugnis gibt, was mit einem Urteil vielleicht nicht der Fall gewesen wäre.

Ist das und gerade die Zeit von 4 Jahren normal?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?