Kann man sterben wenn man jmd so doll liebt?


03.07.2020, 11:03

Habe grade nämlich so eine film Szene geguckt wo das passiert ist.

12 Antworten

Verlustschmerz

Ja, das geht. Bei der Trennung aus einer Beziehung weiss ich jetzt nicht. Ich glaube jedenfalls nein. Den es gehört zur persönlichen Entwicklung und Reife, dass man über solche Dinge hinwegkommt.

Hingegen kommt es allenthalben vor, dass Menschen sterben, wenn ihr langjähriger Ehepartner verstoben ist. Das geht manchmal etws länger, aber manchmal auch sehr kurz. So erlischt mit diesem Verlustschmerz der eigene Lebenswille.
Mein Papa ist innert 1 1/2 Jahren, nachdem meine Mutter verstarb, auch gestorben. Sie waren fast 50 Jahre verheiratet und er hat sie ganz doll vermisst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist ja grauenvoll da muss ich heulen.

3

Es gibt das Broken-Heart-Syndrom. Aber das tritt eher ein, wenn man verlassen wird oder der Partner verstirbt.

Vielleicht kommt es aber auch vor, wenn die "Liebe" (ich finde übrigens, man kann diesen Zustand nicht Liebe nennen aber egal) nicht erwidert wird.

nein nicht in dem alter...
wenn du 50-60 jahre mit jemandem zusammen bist und dein partner schon als alter Mann/Frau verstirbt, dann ja, kommt vor, dass der andere partner den lebenswillen verliert und dadurch kurz danach auch stirbt

Nennt sich "Broken Heart Syndrome" also "Gebrochenes Herz Syndrom" und kann tatsächlich zum Tod führen, wenn auch nur sehr selten. Unsere Gedanken steuern den Körper und in diesem Fall lösen die Gedanken um eine unerwiderte oder verlorene Liebe derartigen Stress im Körper aus, dass das Herz nicht mehr mit macht und man einen Infarkt erleidet.

"Wahre Liebe" ist das jedoch eher weniger. Eher Abhängigkeit und Besitzergreifung.

Also ich würde schon wahre liebe sagen.

Es kann ja auch sein das der Partner gestorben ist kommt auf den Fall an, ich würde nicht sagen das es gleich besitzergreifend und Abhängigkeit ist.

0
@Lottimaus155

Das ist keine wahre Liebe, denn wahre Liebe respektiert die Freiheit. Es gibt dazu ein gutes Sprichwort:

Wenn du etwas liebst, lass es los. Kehrt es nicht zurück, hat es niemals zu dir gehört, kommt es wieder, ist es für immer dein.

Wahre Liebe bedeutet zu wollen dass der Empfänger der Liebe (geschlechtsneutral gemeint) glücklich ist.

Auch was den Tod betrifft, gilt hier Freiheit, jedoch diesmal die eigene. Man ist frei sein Leben zu genießen und glücklich zu sein obwohl der Empfänger der Liebe gestorben ist.

Kann man das Leben alleine nicht mehr genießen und stirbt weil der Empfänger weg ist, ist das nichts weiter als Abhängigkeit.

Liebe bedeutet Stärke. Nach dem Motto "Ich kann gut alleine, mit dir macht es aber mehr Spaß".

Sobald daraus wird "Ich kann unmöglich alleine, ich brauche dich um zu überleben", ist das keine Liebe mehr, sondern Abhängigkeit.

0
@Andrastor

Ne, finde ich nicht immer.

Kommt auf die Situation an, wenn der Schmerz zu groß ist.

Die Person braucht ja noch nicht Mal Tod sein, ich rede eigentlich davon wenn die Person mit jmd anderes zusammen ist, aber die Person damit nicht klar kommt und da durch stirbt.

Die Person kommt zwar damit klar, das die Person nicht mit ein zusammen ist, aber sie kommt damit nicht klar das die Person jmd anderes hat.

So meine ich das weil ich das im Film so gesehen habe.

1
@Lottimaus155

Und genau das ist Abhängigkeit und Besitzergreifung.

Aus dem Gedanken "Ich will dass er/sie glücklich wird", wird der Gedanke "Ich will ihn/sie besitzen, will ihn/sie haben, kein/e andere/r soll ihn/sie haben und wenn ich ihn/sie nicht haben kann, dann hat mein Leben keinen Sinn."

Das ist eine der Perversionen von Liebe, die oft für Liebe gehalten wird.

1
@Andrastor

Ich persönlich sehe das irgendwie als beides an. Ich denke nämlich schon das das auch liebe ist.

Natürlich gibt es auch Fälle wo es nur besitzergreifend ist. Aber ich denke es ist beides

Für mich ist das nicht dierekt Besitz ergreifend.

Kann mich halt gut hineinversetzen, in diesen Personen.

Kommt immer drauf an wie die das Leben ist und ob die Person psychische Probleme hatte

0
@Lottimaus155
Aber ich denke es ist beides

Ist es aber nicht. Wie gesagt, bedeutet Liebe dem Empfänger die Freiheit zu lassen. Vor allem die Freiheit sich gegen einen selbst zu entscheiden. Liebe bedeutet den Empfänger glücklich sehen zu wollen, auch wenn das bedeutet dass er mit jemand anderem glücklich ist.

Zu verlangen dass der Empfänger mit einem selbst zusammen ist und sogar zu sterben wenn das nicht der Fall ist, hat mit Liebe nichts mehr zu tun. Das ist, wie bereits mehrfach gesagt, Besitzergreifung und Abhängigkeit.

Nur weil du dich in die Filmfigur hinein versetzen kannst, bedeutet dass nicht dass ich Unrecht hätte.

Es zeigt nur dass du nicht zwischen Liebe und Abhängigkeit/Besitzergreifung unterscheiden kannst, weil letztere beidem aus ersterem erwachsen können.

0
@Andrastor

Zu verlangen dass der Empfänger mit einem selbst zusammen ist und sogar zu sterben wenn das nicht der Fall ist, hat mit Liebe nichts mehr zu tun. Das ist, wie bereits mehrfach gesagt, Besitzergreifung und Abhängigkeit.

Davon rede ich aber nicht.

Ich rede nicht davon das zu verlangen sondern das die Person seelisch so einen Schmerz hat, die Person kann das Aktzeptieren kommt damit aber nicht klar.

Und stirbt dann von alleine.

Du verstehst nicht was ich meine.

Das hat nichts mit Abhängigkeit zu tun da die Person nichts verlangt.

0
@Andrastor

Die Person droht ja nicht.

Die Person kann aktzeptieren das die andere Person glücklich ist und aktzeptiert auch das Glück.

Und lässt auch die Freiheit.

Hat aber seelisch so einem Schmerz das es das broken Heart Syndrom bekommt.

Und dann von alleine stirbt.

Davon rede ich

0
@Lottimaus155
die Person kann das Aktzeptieren kommt damit aber nicht klar.

Das ist ein Widerspruch in sich. Wenn sie akzeptieren kann, kommt sie damit klar. Wenn sie nicht damit klar kommt, kann sie es nicht akzeptieren.

Und "von alleine" stirbt man dabei nicht, wie oben gesagt, sind es die Gedanken die den Stress auslösen. Das ist also im Grunde nichts weiter als eine extreme Form der Entzugserscheinungen.

1
@Andrastor

Nein, nur weil man das Aktzeptiert heißt es nicht das man damit klar kommt.

Es gibst Unterschiede das habe ich auch so gelesen, das es möglich ist.

Man kann dem Partner das beste Glück wünschen kann trotzdem seelisch so einen Schmerz.

Das heißt man ist die ganze Zeit traurig obwohl man sich freut das der Partner glücklich ist.

Kann man nicht aufhören traurig zu sein.

Es tut der Person einfach nur sehr Doll weh mehr nicht.

Und ich bin davon auch überzeugt das es bei manchen so ist.

Deins kann man auch nicht. Ausschließen für mich ist beides möglich.

0
@Andrastor

Man kann Dinge trotzdem aktzeptieren und trotzdem sehr traurig sein.

Das sind beides ja 2 Verschiedene Dinge.

0
@Lottimaus155

Nicht in diesem Sinne. Akzeptieren, bedeutet "Annehmen", also im indirekten Sinne "damit klar kommen".

Wenn man an der Entscheidung zerbricht, ist das keine Akzeptanz.

Du kannst dich noch so drehen und winden, an den Tatsachen änderst du nichts. Liebe bedeutet Freiheit und diese Fall bedeutet Unfreiheit, Abhängigkeit.

0
@Andrastor

Man kann trotzdem traurig sein deswegen und das ist noch lange keine Abhängigkeit

0
@Lottimaus155

Traurig ja, aber wenn man dadurch das Broken Heart Syndrome bekommt und stirbt oder krank wird, ist das bereits schwerste Abhängigkeit und keine Liebe mehr.

Aber ich hab jetzt keine Lust mehr. Wenn du das immer noch nicht einsehen kannst, ist das nicht meine Schuld, ich hab getan was ich konnte dir die Fakten zu vermitteln.

Daher verabschiede ich mich jetzt aus dieser Unterhaltung.

1
@Andrastor

Die Person in dem Film hatte schon eine psychische Erkrankung ich hatte vergessen zu erwähnen daß die Person schon krank war..

Und da durch sollte das möglich sein besonders wenn man schon krank ist und das dann passiert

0
@Andrastor
Liebe bedeutet Stärke. Nach dem Motto "Ich kann gut alleine, mit dir macht es aber mehr Spaß".

Dann bin ich einfach ein komplett anderer Mensch, denn ich bin da eher der Meinung von @Lottimaus155.

Mal so gefragt, für Liebe gibt es doch gar keine Definition, richtig? :)

Liebe kann doch jeder Mensch anders empfinden und wahrnehmen.

Nur weil für DICH Liebe = "Ich kann gut alleine, mit dir macht es aber mehr Spaß" heisst, muss es ja nicht bei allen so sein oder?

MEINE Meinung ist, dass man sehr wohl von Liebe sprechen kann wenn man nicht mehr ohne den andern auskommt, denn jeder Mensch hat eine andere Geschichte/Hintergrund. Niemals empfinden alle Menschen auf der Erde die Liebe so wie du sie hier definierst. (Ich weiss, dass du das nicht gesagt hast)

Ich finde nur, du solltest vlt akzeptieren, dass es Menschen gibt die unter "Liebe" etwas anderes verstehen als du, weil sie es anders erlebt haben. Das ist weder falsch noch richtig, sondern vollkommen in Ordnung.

Liebe kann man nicht beschreiben oder definieren. Man spürt und fühlt sie. So habe ICH beispielsweise die Liebe wahrgenommen.

0
@Silenceeeeeee

Sobald man "nicht mehr ohne kann", ist das per Definition Abhängigkeit. Da diese, wie bereits ad nauseam gesagt, aus Liebe erwachsen kann, ist es kein Wunder dass Menschen wie du oder Lottimaus das nicht auseinanderhalten können.

Der Übergang ist fließend. Man merkt nicht wo Liebe aufhört und Abhängigkeit anfängt. Meist merkt man erst im Rückblick dass das was man als Liebe interpretiert hat, schon lange keine mehr war. Manchmal realisiert man das auch gar nicht.

Die wenigsten Menschen sind generell zu Selbstreflexion fähig und noch weniger über Reflexion was ihre Gefühle betrifft. Für diese Menschen ist "so interpretiere ich das" gleichbedeutend mit "so ist das", was falsch ist.

0

Es gibt Beispiele das Menschen von sehr starken Liebeskummer Herzrhythmusstörungen bekommen haben.

Was möchtest Du wissen?