Kann man Speiseröhrenkrebs unbehandelt lassen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das sollte deine Oma entscheiden dürfen und ihr solltet sie bei ihrer Meinung unbedingt unterstützen. Die Ärzte wollen sie bestimmt dabehalten, vielleicht ist das manchen gegenüber jetzt ungerecht, aber in vielen Krankenhäusern zieht man halt das "Standardprogramm" durch, dass dem Patienten zwar hilft, aber eben auch der krankenhauskasse, deswegen geh mal nicht davon aus dass der Arzt unbedingt objektiv bei der Beratung ist (so war es leider bei meiner Oma)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt bestimmte Krebsarten, wo der gesundheitliche Nutzen fehlt, wenn man diese im hohen Alter behandelt. Es kommt natürlich auf die Art der Behandlung und Vorerkrankungen an.

Es wäre sicher für deine Oma sehr schlimm, wenn sie jetzt mehrere Chemotherapien über sich ergehen lassen müsste, um eventuell 1 Jahr mehr "herauszuschlagen"

Es gibt auch langsam wachsende Krebsarten, die lange "Ruhe" geben.

Wenn sie noch fit ist, kann sie zusammen mit ihren Ärzten eine Entscheidung treffen, die für sie am optimalsten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird man genau abwägen müssen. In dem Alter ist eine schwere OP sicherlich nicht sehr sinnvoll. Die restliche Lebensqualität könnte darunter leiden. Meine Oma hatte mit 82 eine Brust OP und ist jetzt 96 Jahre, bei ihr hat sich der Eingriff wirklich "gelohnt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich geh mal davon aus, dass die ärzte das ganz genau mit deiner oma besprechen werden und deine oma dann eine entscheidung trifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Patient hat immer das Recht auf die Wahl zwischen Behandlung und Nichtbehandlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es deine Oma so will - sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?