Kann man so viele persönlichen Fehler aus der Welt schaffen?

Die Liste des Schreckens - (Psychologie, Leben, Familie)

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist diese Liste die defizite deiner Eltern?

Welche Psychose hast du und wurde sie diagnostiziert? Oder doch "nur" Depressionen?

Wenn das deine defizite ist. Ist das schwer das alles aus dir herauszukriegen. Das ist nunmal deine Persönlichkeit u die ist nicht weg zu waschen. Du musst nur lernen damit umzugehen u lernen nicht andere Menschen nicht zu arg mit deinem Verhalten zu verletzten

Geh zu profis u lass dir helfen

Ich war 2015 in der Psychiatrie und dort haben sie die schizoaffektive Störung festgestellt.

Es sind meine Defizite... Die vielleicht alle nicht in dem Umfang da sein könnten, aber es gibt mir ein Ziel und nichts ist schlimmer als Ziellosigkeit. 

Es ist gut zu hören, dass man einen Weg findet damit leben zu können

1
@Blutsoldat25

Es gibt immer einen weg u wenn du noch Menschen an deiner seite hast die dich auf diesem Weg unterstützen ist das was gutes. Auch wenn es nur dein Therapeut ist, hauptsache du hast jemanden.

Du musst ja schon wissen dass du dich nicht von deinem Gedanken leiten lassen sollst sondern du dein Gedanken!

Es Bedarf alles Übung. Aber akzeptiere dich erstmal wie du bist. Auch wenn die Liste jetzt nicht unbedingt für dich spricht.

Du hast aber ein Ziel vor Augen u ich finde es auch sehr gut dass du an dir arbeiten willst!

2
@Maleficent666

Du musst ja schon wissen dass du dich nicht von deinem Gedanken leiten lassen sollst sondern du deine Gedanken lenken musst.

1

Am besten, denke ich, wäre der Aufenthalt in einer offenen, psychotherapeutischen Klinik. Wenn du freiwillig dorthin gehst, ist das eine irrenanstalt, sondern ein Ort, wo man sich lange und den ganzen Tag um deine Probleme kümmern kann.Gleichzeitig wäre aber auch eine ambulante oder tagesklinische Behandlung sinnvoll.

Ohne Therapie sehe ich da wenig Chancen, aber wenn du wirklich kämpfen willst und bereit bist, an dir zu arbeiten, was ich aus deiner Frage auch herauslese, dann gibt es da definitiv Hoffnung!

Ich selbst litt 7 Jahre an chronischen Depressionen und habe sie mit Hilfe einer Therapie besiegt! ich führe heute ein glückliches, erfülltes Leben, habe Familie und viele Freunde und bin froh, dass ich es damals nicht beendet habe.

Es wird nicht einfach alles weg sein, niemand kann das wegzaubern, aber eine Therapie und viel Arbeit an dir wird dir sicher helfen, mache Dinge werden weg gehen, andere Dinge werden bleiben, aber du wirst mit ihnen leben können und Wege fidnen, gut mit ihnen umzugehen!

Du kannst es schaffen, Kopf hoch! Kämpfe und du wirst es schaffen, da glaube ich ganz fest dran!

Wenn ich mir die Punkte so anschaue sind da definitiv ein paar Dinge, die man selber bewusst ändern kann bzw. die sicherlich unmittelbar mit Deiner Depression zusammenhängen. Alles in allem hast Du offensichtlich einen ordentlichen Schutzwall um Dich herum aufgebaut, mit einigen Dingen machst Du dir selber unnötig das Leben schwer.

Du solltest die Liste nehmen und mal alles gegenteilige dazu aufschreiben z. B. Toleranz statt Intoleranz und Dir dann überlegen, wie Du dir selber beibringen kannst, anders an die Dinge heranzugehen.

Toleranz kann man z.B. lernen. Indem man sich bewusst macht, daß jeder Mensch anders ist, man selber ja auch und Du wünschst Dir sicherlich auch, so akzeptiert zu werden, wie Du bist? Natürlich haben wir alle Ansichten, die wir auch vertreten, Schubladendenken sollte man aber insoweit im Zaum halten, daß jeder eine faire Chance bekommt, vom Gegenteil zu überzeugen. Deine eigene persönliche Grenze darfst Du dabei trotzdem nicht vergessen.

Wenn Du Stück für Stück an Dir arbeitest und offener wirst, kannst Du die Welt anders erleben und irgendwann auch wieder Freude daran empfinden. 

Was möchtest Du wissen?