Kann man so eiskalt werden, dass man nicht mal mehr traurig ist wegen der eigenen Mutter?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich hatte mal einen Phase, wo ich so einen Hass auf meine Mutter verspürt habe und sogar wollte, dass sie aus meinem Leben verschwindet. Traurig, aber sie hat es sich selbst mit mir verscherzt. Mittlerweile "verstehen" wir uns ganz okay, aber mit Problem würde ich nicht angerückt kommen wollen. Ist normal.. für mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es nicht als eiskalt bezeichnen sondern eher als verroht. Man hat einfach schon so viel Sch*** im Leben erlebt dass einem nichts mehr schocken kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oft ist so ein martialisches Getue und die Gefühllosigkeit nur ein aufgebauter Schutz. Gründe dafür gibt es genug. Ob das bei Dir der Fall ist, kann ich nicht beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?