Kann man so eine Golkette irgendwann mal gut verkaufen.?

 - (Geld, verkaufen, Gold)

11 Antworten

In der Regel nicht. Die Bearbeitung des Rohgolds und der Vertrieb kosten richtig viel Geld, das innerhalb von 5 bis 10 Jahren nicht einmal annähernd wieder ausgeglichen werden kann. Du wirst in 5 bis 10 Jahren vermutlich noch immer mehr als den Goldwert bekommen, wenn Du sie unbeschädigt als gebrauchten Schmuck verkaufen würdest, aber die 150, die es jetzt kostet, eher nicht. Das setzt voraus, dass der Goldwert im bisherigen Rahmen weiter an Wert gewinnt. Um die 150 wieder herauszubekommen, müsste der Goldpreis um das Dreifache steigen; und dabei wäre die Inflation noch nicht mit eingerechnet.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Eine solche Kette ist keine Investition, falls du das meinst. Sie hat aber immer einen gewissen Materialwert. Bei 333er Gold besteht die Kette zu einem Drittel aus Gold. Du müsstest sie also wiegen, dann kannst du es dir ausrechnen. (Den aktuellen Goldpreis findest du auf www.goldseiten.de)

Wie gesagt, eine Investition ist das nicht, die Kette wird aber auch nicht ganz wertlos. Wenn du Spaß daran hast, kannst du sie dir kaufen. Wenn es dir darum geht, Geld in Gold anzulegen, dann kauf lieber eine Anlagegoldmünze, du bekommst für etwa den gleichen Preis eine Münze mit 1/10 Unze, z.B. Krügerrand, Wiener Philharmoniker, etc. Kaufen kannst du das z.B. bei Pro Aurum oder direkt bei deiner Bank.

noch besser sind Barren, da hier der Händlerspread am niedrigsten ist.

0

Eine 333 Goldkette wird sich nie gut verkaufen lassen, wenn dann 750 Gold und dann bist schon mal bei einem anderen Kapitaleinsatz.

In Italien z.B. wird 333er Schmuck als Blech angesehen und in Deutschland ist es fast ähnlich.

Deine Idee geht nicht auf, da in neu gekauftem Schmuck Lohn/Gehalt eingepreist ist und beim Weiterverkauf nur der reine Schmelzpreis bezahlt wird.

Und was in 5-10 Jahren am Goldmarkt passiert, kann eh keiner voraussagen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?