Kann man sich von der alten Wohnung sofort abmelden, und erst später neu anmelden?

4 Antworten

Da ich viel im Ausland gelebt habe, habe ich mich auch schon häufiger in Deutschland abgemeldet, das ging ganz problemlos. Ich musste auch keine neue Adresse angeben (außer, wenn ich das wollte), ich habe nur mitgeteilt, ich würde nach Italien, Frankreich, wo auch immer, ziehen, hätte aber da noch keine genaue Adresse. Schwierig ist eine Abmeldung in Deutschland nur, wenn Du in Deutschland versichert sein willst (Kranken- Kfz vers. etc.) oder Verträge abschließen willst (Handy etc.), das geht ohne festen Wohnsitz in Deutschland (also Anmeldung) soweit ich weiß, gar nicht. Alles Gute

Also beim Einwohnermeldeamt abmelden wenn man z.B. Obdachlos wird geht 100%ig !!! Ich war schon leider des öfteren immer mal wieder zwischendurch ohne eigene Bleibe, bei verschiedenen Freunden oder in Notunterkünften gepennt. Da gehst du in das Einwohnermeldeamt deiner Stadt, also da wo du zuletzt gewohnt hast und holst dir erst mal das Abmeldeformular (Meistens liegt das nicht aus, sondern nur die Meldebögen für Anmeldungen für Umzüge von ausserhalb- und von Innerorts), macht aber nichts das kriegt man auf Anfrage dort. Das fühlst du aus bei bisherige Wohnung eben deine letzte aktuelle Anschrift und bei künftiger Wohnung schlicht und ergreifend nur o.f.W. Das habe ich auch schon mehrmals gemacht als ich eben nichts eigenes hatte immer mal wieder. Dann bekommst du in der Regel auch einen neuen Adresskleber hinten drauf. Manche Gemeinden lassen, keine Ahnung warum (evtl. aus Bequemlichkeit) auch nach der Abmeldung die alte Adresse drauf wie z.b. Stuttgart (Eigene Erfahrung !) Aber Normalerweise bekommst du wie gesagt einen neuen Kleber drauf auf den Perso. Früher stand dann da immer dein Wohnort bzw. in dem Fall Aufenthaltsort und dann darunter anstatt einer Straße einfach noch dazu die abkürzung o.f.W. Ich bin zufällig gerade mal wieder, zum Glück für absehbare Zeit, o.f.W. Und habe mich auch wieder abgemeldet inzwischen. Die Dame vom Bürgerbüro hat mir erklärt, das man inzwischen aus "Diskriminierungsgründen" das o.f.W. nicht mehr schreiben dürfte !?! Jetzt steht bei mir einfach nur der Name der Stadt und das wars.... Aber egal auf jeden Fall ist eine Abmeldung bei fehlender Unterkunft also kein Problem. Falls eine beim Amt doch mal was anderes behaupten würde lass dir den Abteilungsleiter oder so holen, weil dann hat der oder die Mitarbeiterin einfach keine erfahrung in Sachen abmelden von "Obdachlosen". Und wenn du dann wieder was hast wo du fest wohnen kannst und dich dann wieder anmelden willst einfach bei bisherige Wohnung deine alte, also letzte aktuelle Anschrift angeben. Alles eig. Kinderleicht oder nicht ??? Freundliche Grüße B.T.

Ich bin selbst vor etwas mehr als zwei Jahren umgezogen, und habe mich daher etwas informiert. Soweit ich weiß, muß man innerhalb von 14 Tagen nach einem Umzug ummelden. Du mußt Deine neue Anschrift also spätestens nach 14 Tagen dem Bürgeramt Deines neuen Wohnorts mitteilen. Versäumst Du das innerhalb dieser Zeitspanne, dann ist ein Ordnungsgeld fällig.

GEZ bezahlen oder Korrekturrechnung anfordern?

Mein Freund ist im April zu mir gezogen und hat seine GEZ-Abmeldung fuer die alte Wohnung schon im Januar 2018 der GEZ zugeschickt. Dabei hat er die neue Adresse angegeben. Jetzt bekommen wir eine Rechnung von der GEZ ueber die noch ausstehende Summe des ersten Quartals – alte Wohnung – sowie eine Beitragszahlung fuer das zweite Quartal – neue Wohnung - , die ich aber ja schon zahle. Wir haben sofort protestiert und um einen Rechnungskorrektur gebeten. Da wurde uns mitgeteilt, dass die GEZ das erst im Nachhinein machen koenne, wir also erst einmal zahlen sollten. Da mein Freund keine Einzugsermaechtigung erteilt hat, kann die GEZ nicht einfach abbuchen. Nun meine Frage, muessen wir das wirklich zahlen oder sollen wir auf eine Rechnungskorrektur pochen, da ich gelesen habe, dass es lt. Paragraph 10 Rundfunkbeitragsstaatsvertrag nicht ok ist, wenn fuer eine Wohnung zweimal Geld eingezogen wird. Die Ummeldung meines Partners zum 1. April werden wir selbstverstaendlich der GEZ zur Verfuegung stellen. Sollten wir zahlen und uns das Geld spaeter wiederholen? Danke fuer Antworten!

...zur Frage

Zählt bei einer Fist "... nach Umzug" der tatsächliche Einzug oder der Beginn des Mietvertrages?

Beispielsweise muss man sich nach einem Wohnungswechsel innerhalb einer Frist beim Einwohnermeldeamt anmelden. Zählt diese Frist ab Beginn des Mietvertrages oder erst, wenn ich tatsächlich die Wohnung bezogen habe? (Sollte dieser Termin später sein)

...zur Frage

Muss ich mich wenn ich in eine andere Stadt ziehe beim Einwohnermeldeamt abmelden?

Ich ziehe von Hessen nach Nordrhein-Westfalen. Muss ich mich bei meinem Einwohnermeldeamt in der Gemeinde in Hessen abmelden und beim neuen Einwohnermeldeamt in der Gemeinde in Nordrhein-Westfalen wieder anmelden, oder brauche ich mich nur dort ( in NRW ) anmelden und sie geben dann die Information nach Hessen weiter das ich dort nicht mehr wohne?

...zur Frage

kann ich ihn abmelden?

habe mich von meinem freund getrennt. dieser hat sich bisher allerdings noch nicht polizeilich abgemeldet bei mir. kann ich ihn einfach so abmelden? muß seine abmeldung ,den ämtern vorlegen-ansonten bekomme ich keine gelder...

...zur Frage

KFZ Versicherung: Ist es ok wenn sich Neuanmeldung und Abmeldung altes KFZ überschneiden?

Ich möchte nächste Woche mein neues Auto anmelden. Dafür muss ich das alte, das auf meine Freundin zugelassen war, aber über mich Versichert abmelden. Leider hat die Versicherung nur 2 Tage auf und ich wollte wissen ob ich die Anmeldung des neuen KFZ als ERSTWAGEN bereits vorbereiten lassen kann, obwohl der erste noch als erstwagen angemeldet ist aber am gleichen Tag abgemeldet werden soll, nur eben von meiner Freundin.

MFG

...zur Frage

Darf man sich nachträglich aus einer Wohnung abmelden?

Ich habe mich in einer Wohnung in Berlin angemeldet und gleichzeitig meldete ich die alte Wohnung ab. Nur später habe ich bemerkt, dass man mich nachträglich abgemeldet hat. Das Datum der Abmeldung sollte Juni 2015 sein, und der Beamte stellte das Jahr 2007 (ein Mißverständnis vielleicht). Darf das Bürgeramt überhaupt sowas machen? Wie kann ich das aktuelle Datum der Abmeldung jetzt bekommen (Jahr 2015)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?