Kann man sich vom negativen Einfluss anderer Menschen komplett befreien?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo..

einen wirklich liebenden Menschen kann man nicht manipulieren und nicht in den Sumpf eines anderen hineinziehen. Er ist durch die Liebe geschützt.

In der alltäglichen Kommunikation berühren dich nur Themen, die in dir noch nicht vollständig gelöst sind. So hat jeder Mensch Unmengen an Informationen, doch die wenigsten davon fallen ins Herz (Der Groschen ist gefallen) und werden statt Info zu Wissen.

Wenn dich eine Mitteilung emotionalisiert kannst du sicher sein, dass du zu dem Thema noch etwas zu klären hast.

Die Ablehnung, wie du sie ausdrückst "nein das stimmt einfach nicht" bestärkt die Aussage sogar, denn das nicht wird vom Unbewussten gar nicht wahrgenommen, so dass du eigentlich sagst "ja das stimmt einfach".

Dann erst kommt der Zweifel und dein innerer Konflikt und du hast das Empfinden, der andere hätte dich runtergezogen. Doch du warst es selbst.

Hilfreich wäre, die Aussagen der anderen mit einem Aha anzuhören, zu prüfen, ob sie für dich passen und falls das nicht der Fall ist, auf jede Bewertung und Verurteilung verzichten und sie einfach als Ergänzung deiner bisherigen Betrachtungsweise zu nehmen oder sie in den inneren Papierkorb zu werfen.

Mit dieser Betrachtungsweise musst du niemand aus deinem Leben verbannen, denn er gibt dir Gelegenheit, deine innere Klarheit zu testen.

Negativen und pessimistischen Menschen gehe ich so gut es geht aus dem Weg. Ich muss mir keine Schallplatten anhören, denn oft sind das Geschichten, insbesondere über Krankheiten, die schon 100 mal erzählt wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZitronenMelli
04.02.2017, 15:44

Ich gerate dabei häufig in einen Konflikt zwischen Fremd- und Selbstliebe. Dabei verstehe ich eigentlich zu einem gewissen Teil, das es sich um genau dasselbe handelt. 

Hast Du einen Meditationsansatz oder sowas damit der Groschen bei mir auch fällt? ;D

0

Sehr Interessante Frage.

Das ist ein Thema mit dem ich mich selbst auch sehr gerne beschäftige und mir viele Gedanken über solche Dinge mache.

Komplett davon befreit bin ich ebenfalls nicht. Ich sehe mich aber selbst schon so das ich meine eigene Meinung habe und die dann auch anhand meiner Argumente an die ich einfach Glaube gut vertretten und treu bleiben kann. Trotzdem stoße ich immer mal wieder auf Situationen wo ich dann doch ins grübeln komme. Das passiert mir meist wenn mir eine Person die mir sehr wichtig ist etwas sagt.

Ansich habe ich eine positive Einstellung und versuche auch alles erstmal von der guten Seite zu sehen. Das ist mittlerweile auch schon sehr verinnerlicht bei mir. Das merke ich besonders auf der Arbeit oder im Alltag. Ich grüße auch ständig Leute zB. auch an der Kasse im Supermarkt habe ich immer einen freundlichen Tonfall und lass mich nicht runterziehen wenn ich von meinem Gegenüber nicht einmal ein Hallo höre.

Ich habe für mich gelernt das ich einfach viel glücklicher bin wenn ich mein Glück und meine gute Laune nicht mehr von anderen Personen bestimmen lasse. Wenn man das einmal einsieht dann lässt man viel negatives was außenrum passiert nicht mehr so nah an einen heran.

Ein kleiner Buchtipp hierzu ist: The Secret von Rhonda Byrne.

Hier wird viel über die positive Denkweise geschrieben und erzählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZitronenMelli
03.02.2017, 11:42

:D ich hab das Buch schon teilweise gelesen und mache das eigentlich auch so, nur was mein Unterbewusstsein aufnimmt kann ich ja nicht komplett filtern oder doch? 

Zum Beispiel, wenn ich jetzt an etwas glaube, das alle anderen Menschen in meinem Umfeld für völlig irrwitzig halten, dann kommen mir in letzter Zeit öfters unterbewusste Zweifel... 

Obwohl ich mit solchen "irrwitzigen" Dingen in der Vergangenheit sogar schon Erfolg hatte und außer mir hat da auch niemand dran geglaubt... 

Das ist völlig unlogisch und kommt daher nicht aus meinem eigenen Kopf, würd ich sagen..

Hast Du einen Tipp wie es wieder weggeht? Affirmationen vielleicht?

0

Hey
Also meiner Meinung nach ist dazu so gut wie niemand in der Lage.
Menschen sind von äußerlichen Einflüssen abhängig sonst würden viele nicht Stunden lang darüber nachdenken, was sie anziehen sollen oÄ.
Ich selbst lasse mich sehr wenig beeinflussen. Zu mindest von Fremden. Mir bedeutet es nur etwas, wenn mir Jemand in meiner näheren Umgebung (Menschen die ich schätze) etwas sagt oder etwas kritisiert.
Es ist aber letztendlich unsere Entscheidung wie wir dies aufnehmen und umsetzen.
Frei zu werden von äußeren Meinungen und einfach das zu tun was man will ist nicht leicht und erfordert viel Zeit und Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spannende Frage :-)

Ich stelle mir diese Frage auch oft, denke jedoch, dass die Antwort darauf sehr komplex ist. 

Also ich denke, dass der Einfluss auf beiden Seiten gegen 0 strebt, aber niemals ganz fehlt oder 100% stattfindet.

Es kommt immer darauf an, wie man selbst zur Tatsache steht und welche Informationen wir darüber haben. Kommen weitere Informationen dazu, kann es durchaus sein, dass das Gleichgewicht deiner Überzeugung ins Schwanken gerät und du dann zu einer anderen Meinung tendierst. 

Wissen hat einen grossen Einfluss auf unsere Beeinflussung (etwas ironisch ;-)). Denn je nach dem was du glaubst zu wissen, prägt deine Einstellung und deine Überzeugung. Wenn also jemand eine Information sagt, dann schenkst du ihr einwenig glauben, sofern du selbst keine glaubwürdigere Information besitzt. Die Glaubwürdigkeit einer Information wird von vielen Faktoren beeinflusst (Studie, Erfahrung (stärkste Glaubwürdigkeit), Gehört etc.).

Ich denke daher, wenn du weisst, weshalb jemand dich beleidigt, dann kannst du auch besser Abstand waren. Das Wissen über die Psychologie schützt dich dann vor Einfluss. 

Wenn du hingegen über eine Sache (z.B über die Gesellschaft) nicht viel weisst und eine Person dir viel darüber erzählt, dann ist es schwieriger nicht beeinflusst zu werden, da du keine weitere Ansatzpunkte hast. Dir fehlen schlicht Gegengedanken. 

Sobald du z.B lernst (also innerlich weisst), dass Meinungen auf sehr starkes subjektives Wissen basieren, dann wirst du dadurch auch resistenter gegenüber einer Meinungs-Beeinflussung, obwohl du nichts über das besprochene Thema weisst.

Aber einen Einfluss hat es immer, nur schon, wenn es dich zum Nachdenken anregt. Die Frage ist nur, wie stark es deine Gefühle beeinflusst. 

Je jünger und unwissender man ist, umso stärker wird man beeinflusst. Und wenn man kein Selbstwertgefühl hat, natürlich auch (auf emotionaler Ebene), weil man bei Mangel an Selbstwertgefühl, meist sich selbst nicht ausreichend kennt.

Gruss

othmarione

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZitronenMelli
03.02.2017, 12:24

Das bedeutet ja eigentlich, dass Bewusstheit einen schützt. Vor allem eigentlich die Bewusstheit dessen, das alle Sichtweisen subjektiv sind... oder? 

Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch, wenn ich mir mehr Informationen zu einer Sache suche, kann ich damit gewollt eine bestimmte Meinung selbst bestärken.. ist klar..

was denken denn Menschen mit einem "gesunden" Selbstwertgefühl wenn sie beispielsweise jemand beleidigt oder kritisiert und sie nicht wissen ob die Kritik berechtigt ist oder warum das jemand macht? 

Und wie findet man da ein ordentliches Gleichgewicht zwischen Selbstliebe und ausgewachsenem Narzissmus?

0
Kommentar von ZitronenMelli
03.02.2017, 12:30

Und was passiert was genau hat der Einfluss mit meinen Gefühlen zu tun, macht mich das "unfreier" oder ist dann eben nur die Stimmung hinüber?

0

Ich finde es ist nur realistisch zu sagen,dass man sich im normalen Alltagsleben kaum von solchen Einflüssen befreien kann. Das Ziel vir Augen zu haben dies zu erreichen ist sehr lobenswert. Am besten sucht man sich ein Ventil für seine Zweifel und Ängste.. Schreiben,Meditation,waldspaziergänge, auspowernder Sport im grünen,  damit man wieder zu sich selbst findet und damit auch bei seinen überzeugungen bleibt. Nichts ist wichtiger als mit sich selbst im reinen zu sein,damit die Einflüsse besser an dir abprallen.. Man kann natürlich auch bewusst 'negativen Situationen' aus dem Weg gehen,sollte aber bedenken,dass es oft auch lehrreiche Situationen gibt die man dann verpasst. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir Menschen sind (die meisten jedenfalls) soziale Wesen, dazu gehört auch, dass wir einander beeinflussen. Wie stark das allerdings im Einzellfall geschieht, hängt von der Persönlichkeit und dem Selbstbewusstsein des Menschen ab. Ein labiler Charakter lässt sich leicht beeinflussen, ein Narzist eher nicht, der ist zu sehr mit sich selbst beschäftigt. 

Wenn man sich komplett vom negativen Einfluss anderer abschotten will, muss man sich von jeglichem Einfluss abschotten, man weiss ja nie ob etwas das am Anfang noch positiv aussieht dann nicht doch zu etwas Negativem wird. 

Darum muss und soll man sich nicht komplett davon befreien, sondern einfach gut damit umgehen können, sich abgrenzen können, denke ich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur Menschen mit schwachem Selbstbewusstsein und schwachem Selbstwertgefühl lassen sich von anderen Leute durch negative Stimmung runterziehen. So was ist mir in meinem ganzen Leben noch nie passiert. Ich zähle zu den Menschen, die so gut wie gar keine Selbstzweifel haben.

Ich ärgere mich zwar manchmal über mich selber, dass ich hier und da im Nachhinein betrachtet eine falsche Entscheidung getroffen habe, aber das macht mich weder traurig, noch zweifle ich an mir selber. Und die schlechte Laune anderer Leute hat niemals Einfluss auf meine Stimmung.

Du scheinst noch sehr jung und sehr unreif zu sein, wenn du solche Probleme hast. Das gibt sich meistens mit dem Alter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZitronenMelli
03.02.2017, 11:12

Du sagst also, dass andere Menschen gar keinen Einfluss auf Jemanden haben können, wenn man ein gutes Selbstwertgefühl hat.. hab ich das richtig Verstanden?

Aber was denkst Du über einen Menschen, wenn er dich beleidigt? Und kann Dich nichts verletzen, was Jemand zu dir sagt?

0

ich habe gut 10 jahre borderline- irrsinn hinter mir...! 

ich sage mal, daß negativ manipuierte dritte einen derart mächtigen einfluß auf dein leben haben können daß an der eigenen wahrnehmung nur noch zu  zweifeln ist und man daran zerbrechen kann. 

bedeutet als antwort......., wenn denunzianten in dein leben dringen hast du kaum eine chance, die bohren und bohren um dich komplett fertig zu machen und diese leute fühlen sich auch noch moralisch dazu vollkommen berechtigt einen anderen fertig machen zu dürfen.

2013 sagte mir die polizei daß heutzutage jeder zweite psychisch krank ist. dagegen gibt es kaum ein ankommen. das schlimme ist, daß du jeden vorwurf mit beweisen entkräften mußt ...!

dritte können dich zerstören, die ticken nicht mehr normal wenn sie dich einmal als das opfer auserkoren haben die leute gleuben dann daß du der täter bist der berechtigt bekämpft werden muß. du kannst dich nur davon entfernen indem du das umfeld verläßt ..... !

hört sich schräg an, ist aber so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

reine willenssache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du kannst als Eremit an einem See leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZitronenMelli
03.02.2017, 11:43

Hab ich mir überlegt... ist zu unlustig für mich ;D

0

Was möchtest Du wissen?