Kann man sich soetwas einbilden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

einbildung ist es nicht. es ist eine natürliche reaktion, nämlich eine angstreaktion.

man beobachtet in dem moment die bestimmte funktion, das organ etc. und wenn man das macht, fällt einem immer etwas auf, das einem angst einjagt. d

enn eigentlich bildet man sich nur ein zu wissen, wie eine bestimmte körperreaktion abzulaufen hat oder wie ein organ funktioniert. unerwartetes, was aber ganz normal sein kann, wird dann angstvoll erlebt.

die angst führt zu einer aktivierung des körpers. es gibt dicke bücher darüber, was bei angst/ stress im körper passiert. z.b. beschleunigt sich der atem, man bekommt einen kloss im hals und das gefühl, nicht mehr richtig atmen zu können. das bestätigt natürlich (fälschlicherweise) die annahme, dass man ein problem habe- man regt sich mehr auf und zum schluss kippt man vielleicht um oder holt sich den notarzt.

am besten, du lenkst dich ab. mach irgendwas, was deine konzentration herausfordert. wäre es was ernstes, dann würde sich das demnächst bemerkbar machen. aber im normalfall stellst du fest, dass du irgendwann wieder ganz normal funktionierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frenchstylistin
27.08.2015, 19:08

Da hast du vielleicht recht, aber ich dachte,dass wenn es mir geholfen hat mit dem einreden vielleicht auch so bei Ladieee ist :,(

0

Das ist echt Angst und Hyperventilaton. Da kenne ich gut aus meiner Praxis, wenn man mit den Leuten Autogenes Training macht passiert das oft bei der Herz und Atemübung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich hab das auch manchmal. Aber das ist nur eine Einbildung des Gehirns. Man sagt doch, wen ein Spiegel runterfällt und kaputt geht, dann hat man 7 Jahre Pech. Das ist mir nämlich mal passiert und ich dachte die ganze Zeit daran und im nächsten Moment flog mein Handy run ter und war kaputt und dann wurde ich fast von einem Auto angefahren. Glaub mir, du brauchst keine Anst haben, dass das etwas schlimmes ist. Ich legte mich einfach Abends ins Bett und redete mir ein, dass das nicht stimmt und ich kein Pech habe. Und siehst du... Ich bin fröhlich und lebe noch ;)

Mach es genauso und rede dir ein, dass du keine Angst davor hast , oder das dir nicht schwindlig wird. Überzeuge dein Gehirn!!!!!!

Ich hofffe, dir geht es bald besser und sag mir bescheid, ob ich dir helfen konnte. Gute Besserung !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frenchstylistin
27.08.2015, 19:05

PS: Ich bin 12 und mir hat es wirklich geholfen. Den Tipp hat mir meine Oma gegeben und... Ältere Herschaften wissen sowas doch ganz gut oder ;)

0

Das ist einfach. Mit dem Herz... Du achtest ja sonst nicht besonders drauf. Sobald du aber dran denkst und Angst bekommst fängt es automatisch an zu rasen oder es scheint dir als wäre es lauter als sonst. Mit dem Atmen ist es das selbe. Du bekommst Angst das du erstickt und unwillkürlich zieht sich dein Hals zusammen. Man könnte das auch Panikattacken nennen. Wenn es wieder passiert dann denk dir: alles ok. Ganz ruhig. Hör Musik oder schrei oder guck Nen Film. Mir hilft das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man an das schlechte in der Welt denkt, bzw sich, zieht man sich selbst runter, so wird es mit dem eigenen Körper wohl auch sein :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?