Kann man sich selbst operant konditionieren (Pavlowsche Reflexe beibringen)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Operante Konditionierung bedeutet, dass erwünschtes Verhalten durch Belohnung verstärkt werden kann und unerwünschtes Verhalten durch Bestrafung geschwächt werden kann.

In der Verhaltenstherapie kann diese Methode durchaus angewendet werden. So hat es durchaus gewisse Effekte, wenn du dich für ein bestimmtes Verhalten was dir vorher schwer fiel selbst belohnst, z.B. indem du dir danach etwas leckeres zu Essen kaufst o.ä. Sicher wird die Tatsache dass du es selber machst meiner Meinung nach dazu führen dass die Wirkung eher gering ist, aber es gibt sie.

Es gibt dagegen auch Beispiele wo du die Belohnung nicht selber herbeiführen musst. Z.B. kann viel Sport treiben dir Glücksgefühle bringen. Die Mühe, die du dir machst, wird sozusagen von dir selbst durch ein besseres Wohlbefinden belohnt. Dies kann dazu führen, dass du dann öfter bereit bist, Sport zu machen. Das ist auch eine Art der operanten Konditionierung.

Die Methode funktioniert sicherlich nicht nur bei so wenigen wie im Beitrag vor mir.

Das Funktioniert nur bei labilen Menschen und sehr Extrovertierten.

Siehe gläubige, Nonnen, und Manager

Was möchtest Du wissen?