Kann man sich selbst aus Online-Telefonbucheinträgen löschen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist leider verdammt schwierig und offenbar eine Gesetzeslücke. Wer sich vor 20 Jahren bei der Post einen Telefonanschluss besorgt hat, und dann im gedruckten Telefonbuch einen Eintrag erlaubte, ist heute präsent mit seiner Telefonnummer im Internet, obwohl damals beim Anschluss im Vertrag nicht stand, dass die Daten ins Internet übernommen werden dürfen. 1991 hatte kein Privatanschluss Internet in D. Aber offensichtlich hat die Post die Nummern als Kundendaten an Online-Datenbanken verkauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klicktel bezieht seine Daten von der Telekom. D.h. du musst dich an die Deutsche Telekom wenden bzw. bei deinem Netzbetreiber ein Formular anfordern um deine Daten aus den Telefonverzeichnissen löschen zu lassen.

http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20100201021544AAlgdWk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annee85
14.10.2011, 00:27

Netzbetreiber ein Formular anfordern um deine Daten aus den Telefonverzeichnissen löschen zu lassen.

Hab heute schon so ein Formular (beim Anbieter direkt augedruckt) ausgefüllt und hingefaxt, aber ich weiß nicht ob eine Löschung trotzdem veranlasst wird.

Werd ich mal die Einzelnen zusätzlich anschreiben.

0

nein.

das ist so wie mit google.

hat es dich einmal erfasst, bleibst du immer irgendwo in einer liste hängen. selbst wenn du dein telefonanschluß kündigst, wird man dich unter der nummer & adresse noch wochenlang finden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annee85
14.10.2011, 00:15

Aber das hat doch was mit Datenschutz zu tun. Oder nicht? Zumal ich auch nicht beim Vertragsabschluss angegeben habe, dass man mich samt Adresse bei Google finden darf.

0

Ich häng da mit Adresse und meiner Handy-Nummer drin. NIRGENDS habe ich die Erlaubnis gegeben, meine Handy-Nummer zu veröffentlichen. - Ganz bewusst will ich nur bestimmten Leuten meine Handy-Nummer geben.

Ich bin stinksauer!

Und noch was:

Es gibt einen Polen, der datenkrakenmäßig private Daten veröffentlicht! Offenbar baut er seine Krake grad auf, denn vor zwei Wochen stand ich noch nicht bei ihm drin. - Google mit Deinem Namen und Wohnort und setz dazu "post adresse".

Wenn Du (hoffentlich) noch nicht drinstehst, google mit irgendeinem gängigen Namen und mit "post adressen", dann kannst Du sehen, was dieser Datensammler alles veröffentlichen will - ein Festfressen für SPAMer! - Für manche kann das sogar lebensgefährlich sein, wenn sie aus guten Gründen eine Datensperre eingerichtet haben wie z.B. Leute, die gestalkt werden.

Lies dazu auch diese Diskussion in einem Datenschutz-Forum:

https://www.bfdi.bund.de/bfdi_forum/showthread.php?2725-Vorgehen-gegen-post-adresse.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?