kann man sich provisorisch den Blinddarm entfernen lassen?

...komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Provisorisch wohl eher nicht ;-). Du meinst wahrscheinlich präventiv (vorsorglich)?

Der Blinddarm spielt mit eine Rolle bei der der körpereigenen Abwehr (Immunsystem) gegen Krankheiten, ist also nicht überflüssig.

Deine Angst ist verständlich, aber die kann dir durch eine Untersuchung weg gekommen werden. Wenn du also Schmerzen hast, gehe am besten zum Arzt und lass das abklären, vielleicht beruhigt dich das Ergebnis.

Und eine Operation kann auch mal schief gehen. Einfach so, ohne Notwendigkeit, würde dich wohl kein Arzt operieren.

aurata 24.03.2012, 09:29

nicht weg gekommen, sondern weg genommen :-/! War ziemlich spät gestern Abend...

0
holodeck 24.03.2012, 16:45
@aurata

Aber das mit dem "Provisorisch", das hat doch trotz später Stunde noch ganz ausgezeichnet geklappt ;-))

0

Wenn es dafür keinen medizinischen Grund gibt, könnte die Krankenkasse die Kostenübernahme verweigern. Zudem wäre die Frage, wie weit man geht. Es gibt schließlich noch andere Organe die später mal versagen können und ich bezweifle, dass du jetzt Mandeln, Milz usw entfernen lassen willst und vielleicht vorsorglich auch schon mal die Zähne.

Wenn du tatsächlich Beschwerden hast, könnte man das natürlich mal medizinisch abklären. Aber wenn du schon derart Angst hast, kann es durchaus auch sein, dass deine Beschwerden eben genau aus dieser Angst und einer Verkrampfung entstehen.

Stimmt, die Krankenkasse würde es nur übernehmen, wenn die medizinische Diagnose dafür spricht, den Blinddarm besser zu entfernen. Z.B. wenn er immer mal wieder gereizt ist. Übrigens: viele Ärzte neigen dazu einen Blinddarm zu entfernen, wenn er mal NICHT entzündet ist. Zumindest wenn es sich im akuten Fall je einrichten lassen sollte (was normal etwas seltener der Fall ist). Aber ohne einen unterstützenden Arzt wirst Du es absolut privat bezahlen müssen.

Es würde nicht von der Krankenkasse getragen und ob es so sinnvoll ist, ist fraglich. Personen, die sich vorsorglich den Blinddarm haben entfernen lassen, sind z.B. Forscher, die wochenlang durch abgelegene Gegenden reisen und sich eine Blinddarmentzündung nicht leisten können, weil kein Arzt in der Nähe wäre.

Kleine Ankedote zu diesem Thema: Ich weiß nicht mehr, welche es war, aber Jane Goodall oder Diane Fossey hatte sich den Blinddarm tatsächlich vorsorglich entfernen lassen, bevor es zum Schimpansen- bzw. Gorilla-Erforschen ging.

Die KK wird das nur bezahlen - wenn Handlungsbedarf besteht !

Wenn du die OP allerdings selbst bezahlst - lässt sich sicher ein Chirurg finden - der das macht !

Ich halte das schon für eine Überreaktion - denn selbst wenn Familienmitglieder am Blinddarm operiert wurden - muss das bei dir nicht unbedingt sein !

Provisorisch vielleicht nicht (davon würde ich abraten), aber prophylaktisch ist das denkbar (sofern ein Arzt das absegnet)

Thunder82 24.03.2012, 00:46

ja mein ich ja prophylaktisch

0
benjiman 24.03.2012, 00:53
@Thunder82

Also wenn du jetzt für ein Jahr in einem Land mit miserabler medizinischer Versorgung leben müsstest, könntest du dir evtl. vorher den Blinddarm entfernen lassen.

0

Der Blinddarm hat, auch wenn er Blinddarm und Wurmfortsatz heißt, und dadurch sehr unwichtig und unbeteiligt klingt, wichtige Funktionen. Einfach so und unnötig operieren wird Dich daher kein auch nur halbwegs verantwortungsvoller Arzt.

Du lässt Dir ja auch nicht alle Zähne reissen, nur weil Opa und Oma auch keine mehr haben....

Prophylaktisch - vorsorglich - wäre das richtige Wort. Natürlich nicht. Es werden ohnehin schon mehr Blinddarmoperationen gemacht als notwendig sind.

Thunder82 24.03.2012, 00:45

ja klar prophylaktisch meine ich

0

Meine Blinddarm-OP war echt sch***, die haben das Minimalinvasiv gemacht, dazu werden drei ganz kleine Schnitte gemacht und der Bauch mit Gas aufgebläht. Das Gas drückt hinterher (neee, wärehnd der OP, glaub ich) auf verschiedene Nerven, insbesondere auf den, der dann einen entsetzlichen Schulterschmerz auslöst. Der war schlimmer als alles andere und auf Medis hätte ich theoretisch ganz verzichten können, wenn der Schulterschmerz, der wirklich kaum auszuhalten war, nicht gewesen wäre!

Also nur so aus Jux und Dollerei würd ich sowas nicht machen. Du musst ja auch noch die Risiken der Anästhesie berücksichtigen. Mann, bei so ner OP kann wirklich ne Menge schief, gehen, auch wenns "nur" ne Blinddarm-OP ist...

Es werden Neuerdings Blinddarm und auch Mandel wieder transplantiert, dies sollte Dir zu denken geben..jedes Organ hat eine/mehrere spezielle Aufgaben..m.l.G. h

Tu ich jetzt auch noch lästern? Obwohl die Idee ja was hat: wenn der Blinddarm nicht mehr weh tut, kann man ihn ja wieder reinmachen. Muß ich mal einem Zahnarzt fragen ...

Aber mal ohne Ironie: jede OP ist ein Risiko und eine Belastung für den Körper. Und nur so, weil man alle Eventualitäten vermeiden möchte, sollte man nix aus sich herausschnippeln lassen. Die Dinge in uns haben meistens einen Sinn - und wenn nicht, kommen sie meist von selbst raus. Übrigens: es gibt viele, die haben ihren Appendix noch. Z.B. ich mit 43 Jahren. Also lass mal lieber ...

LG andisazi

eine op ist immer ein eingriff der nicht ungefährlich ist, und deshalb glaube ich nicht das ein arzt das machen würde

provisorisch geht es nicht...nur prophylaktisch...

Ja ist ist eine Frage der Zeit, oder auch nicht.....

Klar kannst Du die Entfernung machen lassen, wenn Du jemanden findest der es macht.

Die KK zahlt nur das was notwendig ist, aber wird sie es nciht bezahlen.....

Ich denke, selbst wenn Du recht hast, dass Du überreagierst. Bedenke, dass auch OP's auch ´Nachteile haben....

der blinddram hat seinen nutzen hinsichtlich bakterienbekämpfung und immunsystem .... werd es also nicht so voreilig los

...........also kann ich mir den rausnehmen lassen damit ich vor einer Entzündung keine Angst mehr haben muss? zahlt das die KK?.......... Frag deinen Arzt oder lass dich von der KK aufklären.

dann bezahlt es die krankenkasse nicht da nichts ist , später bezahlt sie

Provisorisch, herrlich, ich habe Tränen gelacht. Nein, mann sollte den Blinddarm nicht entfernen lassen wenn es nicht nötig ist, er hat seine Funktion und außerdem, wenn keine Gründe für eine OP vorliegen, weiß ich auch nicht ob deine KK das einfach so übernimmt.

Provisorisch sowieso nicht!

Du manst wohl Profilaktisch.

Wenn man genügend Geld hat, würde das sicher gehen, aber die K.Kasse würde sowas nicht bezahlen, das müsstest Du schon selber bezahlen, es gibt immer Chirurgen, die sowas machen! L.Elizza

Ja, wenn man gerade eine andere Operation im gleichen Bereich hat kann das vernünftig sein.

Nur aus Spass an der Freud ist es doch etwas invasiv...

Nein, im allgemeinen nimmt kein Arzt den Blindarm raus, wenn er nicht unbedingt raus muß.

Was möchtest Du wissen?