Kann man sich mit Pfeiffereschem Drüsenfieber anstecken, wenn..

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, Ansteckung erfolgt z.b. : Durch Kontakt zum Erreger , also Schmierinfektion ( Hände schütteln, Türklinken usw. aber auch durch die Tröpfcheninfektion ( Niesen, Husten.. ) Die Krankheit nennt sich auch " Kissing Disease" weil sie eben durch engen Kontakt ( Küssen) übertragen werden kann.... Eine Ansteckung kann also nicht ausgeschlossen werden zu 100 %... Sie gehört zu der Gruppe der Herpesviren und ist Normalerweise eher Harmlos, aber der Körper muss mit den Viren alleine fertig werden, da es ausser Fiebersenkenden Mitteln kein Medikament zur Bekämpfung gibt... Von der Ansteckung bis zu den Symptomen kann eine Woche bis 30 Tage vergehen... Symptome ähnlich einer Grippe mit schwerer Müdigkeit... Auch die Mandeln sind meist entzündet und Eitrig belegt.... Alles andere muss der Arzt im Fall einer tatsächlichen Ansteckung Diagnostizieren.. Aber bitte nicht verrückt machen...

Viren und Bakterien halten sich Türklinken, Lichtschaltern, überall, wo Menschen anfassen.

Deshalb, wenn man unterwegs ist, nie mit den Fingern im Gesicht, Mund, Nase berühren, wenn man nach Hause kommt oder sonst die Möglichkeit hat, gründlich Hände waschen.

So vermeidet man am ehesten Infektionen mit Krankheiten.

Wikipedia: Der Erreger wird vor allem über den Speichel übertragen. Als weitere Übertragungswege werden Tröpfcheninfektion und Kontaktinfektion bzw. Schmierinfektion vermutet.

Wenn der Kranke also auf die Tischplatte niest, du sie dann anfasst und dir ins gesicht oder sogar den Finger in den Mund nimmst, besteht erhöhtes Ansteckungsrisiko.

Darum wird die Krankheit auch: Kuss-Krankheit genannt!

0

Was möchtest Du wissen?