Kann man sich mit dem Einkommen eine wohnung leisten?

8 Antworten

Knapp.

Du musst ja auch Versicherungen zahlen, Essen, Handy, Strom, Internet, Müll ggf.

Dann ist die Frage, wie du dich fortbewegst: Monatskarte, Auto? Fahrrad?

Und du musst ziemlich Glück haben, ne kleine und billige Wohung zu finden.

Ich hatte aufm Dorf mal eine für 350 Euro warm. Aber das ist selten und niemals in der Großstadt möglich.

In Ballungsräumen mit hohen Mieten hast Du mit dieser Einkommenshöhe ggf. sogar "schlechte Karten" auf dem Mitwohnungsmarkt, weil die Vermieter Ausfälle fürchten.

Würde mich bei der örtlichen Verwaltung schlau machen wegen Wohngeld.

Generell würde ich die Grenze der Belastung fürs Wohnen bei einem Drittel des Einkommens setzen, Du willst ja auch noch was essen und sparen können.

Gibt es Alternativen zur Mietwohnung? Zimmer bei Eltern, Verwandten, WG-Zimmer, Wohnheim?

Ich verdiene auch so viel. Da die Kosten der Unterkunft vom Jobcenter hier Relativ hoch sind, bekomme ich etwa 200 € zu meinem Verdienst zu Wohnung vom Jobcenter dazu. Auch die Nebenkosten Abrechnungen werden vom Jobcenter übernommen.

Da kann ich die Heizung voll laufen lassen und brauche nicht zu sparen, denn das bezahlt das Jobcenter.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?